Wülfrath: Auto ausgebrannt - Polizei geht von Brandstiftung aus

Zeugensuche : Auto in Flammen - Polizei geht von Brandstiftung aus

In der Wülfrather Innenstadt hat ein Auto gebrannt. Zwar konnte die freiwillige Feuerwehr das Feuer löschen bevor das Fahrzeug komplett ausbrannte. Ein Totalschaden dürfte dennoch vorliegen.

Die freiwillige Feuerwehr Wülfrath musste am Mittwochabend (13.03.) zu einem Einsatz in die Wülfrather Innenstadt ausrücken. Dort stand gegen 20 Uhr ein Auto auf einem Parkplatz am Ende eines Fußgängerwegs zwischen der Halfmannstraße und der Goethestraße in Flammen.

Wie die Polizei Mettmann berichtet, konnte der Brand zügig gelöscht werden. Im Innenraum des Wagen sei jedoch ein erheblicher Schaden entstanden. Nach ersten Ermittlungen sei das Feuer vorsätzlich gelegt worden. Ein technischer Defekt als Brandursache sei ausgeschlossen. Eine brennbare Substanz könnte durch einen Spalt am Fenster auf den Sitz geworfen worden sein.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Das Fahrzeug wurde zur weiteren Beweissicherung von der Polizei sichergestellt.

Zeugenhinweise zum Vorfall können bei der Polizei Wülfrath unter der Nummer Tel.: 02058 9200-6180 abgegeben werden.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung