1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Fortuna-Nachwuchs eine Klasse für sich

Fußball : Fortuna-Nachwuchs lässt alle hinter sich

Erneut gewinnt die Düsseldorfer U 15 den Young Generatiob Cup des SV Hilden-Ost, der Gastgeber war.

Der kleine Junge in dem weißen Fußballtrikot mit der Nummer 7 steht schon lange auf dem Schulhof der Grundschule und beobachtet mit großen Augen und wie gebannt durch den hohen Zaun das Geschehen auf dem Platz. Das eigene Schulfest, dass zeitgleich auf dem Pausenhof stattfindet, scheint ihn überhaupt nicht zu interessieren. Und dann kann der Siebenjährige sein Glück kaum fassen: In der Partie zwischen dem FC Wegberg-Beek und Wattenscheid 09 fliegt das Leder bei einem Weitschuss zu ihm hinüber und landet direkt vor seinen Füßen. Stolz und mit strahlendem Lächeln wirft der kleine Fußballfan den Ball zurück – und er erntet ein lautes Danke von den Spielern. Die sind ganz offensichtlich von der Hitze angeschlagen: Der Schweiß rinnt ihnen vom Kopf, die Trikots kleben am Körper. Trotzdem kämpfen beide Mannschaften harte um den dritten Platz. „Wir haben aufgrund der Hitze pro Spiel eine Trinkpause eingeplant und hier am Spielfeldrand stehen jede Menge Eimer mit kaltem Wasser, an dem sich die Spieler die Handgelenke oder das Gesicht erfrischen können“, erklärt Torsten Brehmer vom Gastgeber SV Hilden-Ost.

An dem Turnier des SV Hilden-Ost nahmen sieben Teams teil

Sieben Mannschaften sind der Einladung des SV Hilden-Ost zum U 15 ADAC Young Generation Cup gefolgt. Direkt zu Beginn gibt es aber einen kleinen Faustschlag ins Gesicht: Die C-Jugend von RW Oberhausen erscheint nicht, die Verantwortlichen melden sich nicht in irgendeiner Form ab und erreichbar sind sie auch nicht. „Das ist nicht wirklich fair“, sagt Torsten Bremer, „man kann doch wenigstens im Vorfeld Bescheid geben. Wir machen uns hier wirklich Mühe, auch was die Verpflegung betrifft. Und wir hätten dann sicher anders disponiert.“

Für die Gruppe A bedeutet das: Es treten nur drei statt vier Mannschaften in der Vorrunde gegeneinander an. Gegen Mittag steht fest: Gastgeber SV Hilden-Ost (Gruppe B) unterliegt in allen drei Spielen und wird Siebter des hauseigenen Turniers. „Es war ein wenig absehbar“, meint Michael Kierdorf von der Turnierleitung, „denn wir spielen in der Kreisliga, also wesentlich niederklassiger als etwa Fortuna oder Herne.“

Auf der Terrasse vor dem Vereinsheim ist es zu den Endspielen voller geworden, Schattenplätze sind begehrt, leere Wasserflaschen werden nahezu im Minutentakt durch volle ersetzt. Es gibt belegte Brötchen, Snacks und Obst. Am Spielfeldrand stehen viele mitgereiste Eltern, feuern den eigenen Nachwuchs lautstark an, filmen die Spiele, rauchen nervös Zigaretten, fiebern mit, tauschen sich aus.

Für den FC Wegberg-Beeck endet das Spiel um den dritten Platz mit einem 3:0 über die SG Wattenscheid 09, ehe im Endspiel Fortuna Düsseldorf und Westfalia Herne auflaufen. Schnell zeigt sich, dass Fortuna die stärkere Mannschaft ist, ihre Torchancen nutzt, dynamischer und kraftvoller agiert. Titelverteidiger Fortuna Düsseldorf nimmt mit seinem 3:0 erneut den Siegerpokal entgegen. „Es war wie immer eine tolle Veranstaltung mit tollen Teilnehmern und vollstem Einsatz“, sagt Stefan Monreal, Leiter der Fußball-Abteilung, „und ganz ehrlich, wir haben vielleicht nicht die allerstärksten Spieler. Ich denke aber, wir sind ziemlich gute Gastgeber. Und es ist toll, wenn uns alle sagen, dass sie sehr, sehr gerne zu uns kommen“, meinte er zum guten Schluss.