Barkok und Stöger erhalten bei der Fortuna Spielpraxis

Funkel-Team gewinnt „nur“ 5:1 in Hilden : Fortuna testet gegen Oberligist VfB Hilden

Rouwen Hennings, Marvin Ducksch, Kevin Stöger, Takashi Usami und Nick Galle trafen für die Fortunen. Nick Lukas Hellenkamp traf auf Seiten der Hildener zum zwischenzeitlichen 1:4.

Für den VfB Hilden gab es gegen die Fortuna beim Testspiel am Donnerstag zwei Ziele. Einerseits wollte der Oberligist besser abschneiden, als vor knapp zwei Jahren, als das Spiel auf der Bezirkssportanage am Bandsbusch mit 0:6 ausging. Der zweite Wunsch ging ebenfalls in Erfüllung, weil die Gastgeber gegen den Bundesligisten unbedingt einen Treffer erzielen wollten. Mit 5:1 (3:0) gewann der Favorit das zum „115-Jährigen“ des Amateurklubs vereinbarte Spiel, das immerhin vor 2097 Zuschauern stattfand.

Friedhelm Funkel wollte vor allem Aymen Barkok Gelegenheit geben, Spielpraxis zu erhalten. Vielleicht ist der gerade genesene gebürtige Frankfurter dann sogar ein Kandidat für die Start-Elf am Freitag kommender Woche bei der Eintracht in der Hessen-Metropole. Großartige Werbung konnte Barkok für sich nicht machen, obwohl er immer mal wieder aus der Entfernung versuchte, das Tor der Hildener zu treffen.

Mit einer herrlichen Volleyabnahme nach einer Usami-Ecke eröffnete Rouwen Hennings in der zehnten Minute den Torreigen für die Fortuna, die nur mit einer Rumpftruppe antrat. In Leroy Kwadwo und Nick Galle waren sogar zwei Spieler der U 23 in der Statformation, Dario Bezerra-Ehret kam nach der Pause noch von der „Zwoten“ dazu. Die vielen verletzten Spieler und die drei abwesenden Nationalspieler, Kaan Ayhan, Marcin Kaminski und Dodi Lukebakio ließen dem Trainer kaum eine andere Wahl. Allerdings schrieben Benito Raman und die ebenfalls nicht eingewechselten Michael Rensing, Alfredo Morales und Marcel Sobottka am Spielfeldrand auch fleißig Autogramme.

Marvin Ducksch holte sich mit seinem Treffer in der 34. Minute ein wenig Selbstvertrauen, Kevin Stöger und Takashi Usami bauten den Vorsprung bis zur 51. Minute auf 4:0 aus, bevor Nick Lukas Hellenkamp den 1:4-Ehrentreffer erzielte. Nick Galle (68.) sorgte dann für den Endstand.

Fortuna: Theißen - Zimmermann (46. Bezerra-Ehret), Bodzek, Bormuth, Kwadwo - Stöger, Barkok - Usami, Galle - Hennings (46. Kujovic), Ducksch

Mehr von Westdeutsche Zeitung