SV Hilden-Ost lädt C-Junioren zum Turnier

Fußball : Jugendturnier des SV Hilden-Ost feiert Zehnjähriges

Die C-Junioren von Fortuna Düsseldorf wollen Ende Juni ihren Titel auf der Anlage im Kalstert verteidigen.

Die Anfänge waren eher mühsam. Es bedurfte mehrere Anläufe der Verwandschaft, ehe sich Michael Müller bereit erklärte, für den SV Hilden-Ost ein Nachwuchsturnier auf die Beine zu stellen. „Zur Karnevalszeit habe ich in lockerer Runde endlich zugesagt“, erinnert sich der Fußball-Experte schmunzelnd. Die Idee vom zweitägigen Wettbewerb legten die Verantwortlichen bald ad acta. Schnell erledigt war für Müller auch die Frage der Altersklasse. „E- und D-Jugend-Turniere macht jeder“, stellte der Initiator fest und entschied sich für die C-Junioren. „Die Turniere sind seltener, und die Jugendlichen freuen sich, wenn sie eine Einladung bekommen“, nennt er den Grund.

Ab dem dritten Mal nahm die Veranstaltung richtig Fahrt auf

Die Vorbereitung der ersten beiden Auflagen verlief eher zähflüssig. Richtig Fahrt nahm die Veranstaltung erst ab der dritten Durchführung auf – vielleicht auch, weil von da an der ADAC als Namensgeber und Sponsor fungierte. Es gab nun Turnierhefte mit Mannschaftsfotos und größere Plakate. Das allein macht den Erfolg aber nicht aus. „Wir brauchten etwas Anlauf, sind aber inzwischen ein eingespieltes Orga-Team – da greift ein Rädchen in das andere“, berichtet Müller.

Besonders stolz ist der Cheforganisator, dass auch Mannschaften mit großen Namen kommen. „Wir zahlen keine Antrittsprämien, aber das Turnier hat inzwischen einen Namen über die Stadtgrenzen hinaus.“ Einziger Wermutstropfen: Weil in den vergangenen Jahren die Sommerferien anderer Bundesländer mit dem Termin Ende Juni kollidierten, nehmen zurzeit vornehmlich Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen teil. „Das ist ein bisschen schade, denn wir könnten noch mehr machen“, sagt Michael Müller mit einem kleinen Seufzer. Doch längst hat er die notwendige Gelassenheit entwickelt. „Manchmal lassen Mannschaften einen auch hängen, aber damit muss man leben.“

Um so größer ist die Freude bei den Verantwortlichen, dass der letztjährige Cup-Gewinner Fortuna Düsseldorf sein Kommen sofort zusagte. Und auch Rot-Weiß Oberhausen ist mit von der Partie. „Das ist spitze“, formuliert Müller kurz und bündig. Für die C-Junioren des SV Ost ist der „U 15 ADAC Young Generation Ost-Cup“ dagegen eine echte Herausforderung. „Die rackern und kämpfen und haben sich in der Vergangenheit gut präsentiert“, lobt Müller den Auftritt der eigenen Elf und ergänzt: „Für die ist es auch ein Erlebnis, mal gegen solche Mannschaften zu spielen.“ Während das eigene Team in der Kreisklasse zu Hause ist, achtet Müller bei den Gästen auf fußballerisch höheres Niveau: „Wir laden kein Team aus der Kreisliga oder Bestengruppe im Düsseldorfer Raum ein – gegen diese Teams spielt man ja oft genug.“

Die Auslosung nahm wieder ein waschechter Profi vor. Stefan Kießling, ehemaliger Bundesliga- und Nationalspieler, agiert seit dem Jahr 2018 in der Geschäftsführung des TSV Bayer 04 Leverkusen. Am 29. Juni wird sich zeigen, ob er mit den Gruppen ein glückliches Händchen hatte.

Mehr von Westdeutsche Zeitung