1. NRW
  2. Krefeld

Unbekannte verteilen Anti-Corona-Propaganda auf Flugblättern

Corona-Kritiker : Dubiose Corona-Flyer in Krefelder Briefkästen

Corona-Leugner oder Verharmloser lassen sich auch von stark ansteigenden Infektionszahlen nicht unbedingt beeindrucken. So sind in den letzten Tagen auch in Krefeld dubiose Flugblätter in Briefkästen aufgetaucht, unter anderem in Fischeln.

Unterzeichnet sind sie vom Sinsheimer Arzt Bodo Schiffmann, einem häufig auftretenden Corona-Skeptiker und Mitbegründer der Corona-Protestbewegung „Widerstand 2020“. 

In einem der Pamphlete wird besonders auf Kinder abgehoben, die sich angeblich völlig unnötig einschränken müssten. Die Maskenpflicht an Schulen sei skandalös, ebenso, wenn sie in Quarantäne müssten. Auf dem Papier werden mehrere Zitate abgedruckt, die belegen sollen, dass Kinder nur selten infiziert werden und sie das Virus fast nie weiter übertragen würden. Dann wird an Eltern appelliert, sich auch mit Rechsmitteln gegen die Kinder betreffenden Maßnahmen zu wehren.  Auf anderen Flyern wurde auch schon vor dem Tragen der Maksen gewarnt, dies sei gesundheitsschädlich, besonders für Kinder.

Wer die Propaganda-Blättchen in Krefeld verteilt, ist unklar. Sie sind in den letzten Wochen in etlichen Städten aufgetaucht, unter anderem auch in Düsseldorf und Wuppertal.

Wissenschaftler, Gesundheitsbehörden und Ärzte haben mehrfach klargestellt, dass die Flugblätter falsche und irreführende Behauptungen enthalten. So gibt es zum Beispiel keinerlei Nachweis, dass das Tragen von Schutzmasken schädlich ist.

Nicht stattgefunden hat dafür am Montag der ursprünglich angemeldete Demonstrationszug von Corona-Kritikern in der Innenstadt. Auch aus dem kurzfristig angessetzten Treffen samt Sprayaktion am Platz an der Alten Kirche wurde nicht viel, nur eine Handvoll Teilnehmer kam. A.S.