1. NRW
  2. Krefeld

Polizei und Ordnungskräfte lösen Corona-Party in Krefeld auf

Drei Strafverfahren und mehrere Anzeigen : Polizei und Ordnungskräfte lösen Corona-Party in Krefeld auf

Polizei und Ordnungskräfte haben am Samstagmorgen eine Party in Krefeld aufgelöst. Dabei reagierten einige Gäste aggressiv und bedrohten die Einsatzkräfte.

Mehrere Personen haben am 24. April gegen 0.30 Uhr Widerstand gegen Ordnungskräfte und Polizisten geleistet, teilte die Polizei mit.

Die Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes wurden in der Nacht zu einem Haus in der Mariannenstraße gerufen, weil es dort eine Ruhestörung gab. Sie ermahnten die angetroffenen Personen zunächst zur Ruhe, kehrten aber wenig später zurück, weil es erneut zu laut war.

Beim zweiten Besuch beleidigte der 29-jährige Wohnungsbesitzer die Ordnungskräfte und bedrohte sie mit einem Tafelmesser. Außerdem waren mehrere Personen in der Wohnung und feierten gemeinsam eine Party.

Die Ordnungskräfte alarmierten die Polizei. Die Beamten überwältigten den 29-Jährigen und stellten fest, dass die anderen Personen nicht zum Hausstand gehörten. Ein 17-Jähriger leistete Widerstand gegen die Polizisten.

Die beiden Männer wurden schließlich für eine Blutprobe auf die Wache gebracht, weil sie Alkohol und Drogen konsumiert haben sollen. Die anderen Partygäste bekamen Platzverweise.

Ein 20-Jähriger, der sich nicht an die Anweisung hielt, wurde in Gewahrsam genommen. Eine 16-Jährige leistete Widerstand, als sie durchsucht wurde. Sie wurde zu ihren Erziehungsberechtigten gebracht.

Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Die Polizei leitete gegen drei Personen Strafverfahren ein und der kommunale Ordnungsdienst schrieb Anzeigen wegen der Corona-Verstöße.

(red)