1. NRW
  2. Kreis Viersen

Corona-Impfung im Kreis Viersen: Ab Freitag für alle Ü70

Kreis Viersen : Corona-Impfung: Bald für alle Ü70

Der Kreis meldet 58 Neuinfektionen, drei weitere Personen sind gestorben. Die Corona-Zahlen für den Kreis Viersen im Überblick.

(kar) Nun sind alle Menschen über 70 impfberechtigt: Ab Freitag, 23. April um 8 Uhr, können sich auch Menschen der Geburtsjahrgänge 1950 und 1951 in Nordrhein-Westfalen für einen Impftermin anmelden können. Termine können online unter www.116117.de oder telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 sowie die zusätzliche Rufnummer 0800/ 116 117 01 gebucht werden.

Der Kreis meldet am Mittwochnachmittag drei weitere Opfer. Es handelt sich um einen 64- Jährigen aus Willich, einen 81-Jährigen aus Nettetal und eine 79-Jährige aus Kempen. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an Corona Verstorben im Kreis Viersen beträgt nun 278.

Der Kreis gibt auch 58 Neuinfektionen bekannt. Aktuell gelten 630 Personen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner sinkt von 122 auf 111. Bislang wurden in 1483 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen. Davon sind 399 Personen aktuell infiziert – zehn mit der südafrikanischen und 389 mit der englischen Variante. 1244 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. 41 Menschen werden stationär behandelt, 12 auf Intensivstationen, von denen zehn beatmet werden.

Es gibt keine neuen Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen, aber eine Person in der Kita Brabanter Straße in Viersen.

Die Zahlen der Kommunen: Brüggen 17 (Vortag: 16), Grefrath 45 (46), Kempen 120 (128), Nettetal 106 (107), Niederkrüchten 19 (21), Schwalmtal 23 (22), Tönisvorst 58 (61), Viersen 143 (151) und Willich 99 (99).

(kar)