Nach Affenhaus-Brand: Fast 1,5 Mio Euro Spenden für den Krefelder Zoo

Neue Patenschaften und Mitglieder : Nach Affenhaus-Brand: Fast 1,5 Millionen Euro Spenden für den Krefelder Zoo

Nach dem Feuer in der Silvesternacht sind bei den Zoofreunden Spenden in Höhe von fast 1,5 Millionen Euro eingegangen. Hunderte Menschen kamen zu einer zentralen Veranstaltung am Rathaus in Krefeld.

Aktualisiert um 17 Uhr - Friedrich Berlemann, Vorsitzender der Zoofreunde, sagte bei einer zentralen Kundgebung vor dem Rathaus Krefeld, dass die Spendensumme bei 1,431 Millionen Euro liege. Stand sei der Donnerstagmittag. Außerdem gebe es 120 neue Tierpatenschaften und 1502 neue Mitglieder bei den Zoofreunden. Mitte 2019 hieß es noch, dass der Verein insgesamt mehr als 3000 Mitglieder habe.

Zu der Veranstaltung "Unser Zoo – unsere Verantwortung" auf dem Von-der-Leyen-Platz kamen am Freitagnachmittag laut einer Schätzung der Polizei rund 500 Menschen. Zoo, Zoofreunde und Stadt hatten eingeladen. Zoosprecherin Petra Schwinn dankte zu Beginn für den „großen Rückhalt“ den die Mitarbeiter des Zoos aus der Bevölkerung erfahren würden.

Bereits am Freitagmittag hatte der Sender RTL die Spendensumme veröffentlicht. Eine Mitarbeiterin des Zoos erklärte unserer Redaktion, man sei überrascht, dass offenbar vor der Veranstaltung "Unser Zoo – unsere Verantwortung" eine Spendensumme an die Öffentlichkeit gelangte. Angekündigt war, dass diese während der Veranstaltung auf dem Von-der-Leyen-Platz vor dem Rathaus genannt werden soll. Bekannt war zuvor nur, dass es fast 20.000 Spendeneingänge gegeben hatte.

Der Zoo hatte am Mittwoch angekündigt, dass die Menschenaffenhaltung in Krefeld fortgeführt werden soll. Dazu solle es einen Neubau „Artenschutzzentrum Affenpark“ geben.

(red)