1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Spatenstich für Holiday Inn Express noch im Januar

Zielgruppe Business-Gäste und Touristen : Spatenstich für Holiday Inn noch im Januar

Bald beginnen die Arbeiten für das 250-Betten-Hotel in Fichtenhain. Eröffnung ist fürs Frühjahr 2021 geplant.

Wegen der aktuellen Temperaturen könnte der Spatenstich zwar noch verschoben werden müssen. Aber eigentlich steht so gut wie fest, dass der Bau des Holiday Inn Express in Fichtenhain Ende Januar beginnen soll. Voraussichtlich ein Jahr werden die Arbeiten auf dem Gelände an der Ecke Kommunikationsstraße und Fichtenhainer Allee etwa dauern. „Im Frühjahr 2021 würden wir dann gerne eröffnen“, sagt Martin O. Braun, der seit 2018 das Holiday Inn an der Volmerswerther Straße in Düsseldorf leitet und auch Chef des Krefelder Hauses sein wird.

Beide Hotels werden von der Wolfgang von Hagen Unternehmensgruppe aus Wuppertal betrieben. Deren Geschäftsführerin Vivien vom Hagen-Köhn möchte auf jeden Fall noch vor der Messe ProWein im März 2021 in Düsseldorf starten. Gerne hätten sie und Braun auch schon das starke Messejahr 2020 mitgenommen. Aber mit der Baugenehmigung sei es nicht so schnell gegangen wie erhofft. „Und Ende 2020 gibt es dann in Düsseldorf noch 3000 Betten mehr“, benennt Braun eine Konsequenz aus der Zeitverzögerung. Auf dem vor rund zweieinhalb Jahren erworbenen Grundstück wird in den kommenden Monaten eine sechsgeschossige Immobilie entstehen: mit 125 Zimmern, sprich: 250 Betten. Zielgruppe sind einerseits Geschäftskunden. „Die Anbindung an die Düsseldorfer Messe ist gut, die Entwicklung in Fichtenhain mit zahlreichen Unternehmen auch. Holiday-Inn-Express-Hotels sind oft Business-Hotels, in denen viele Geschäftsleute übernachten“, sagt Vivien vom Hagen-Köhn. „Für Firmenkunden gibt es ein großes Potenzial“, urteilt auch Braun, „die Drei-Sterne-Hotellerie auf dem Düsseldorfer Markt ist überbelastet, die Entfernung beziehungsweise Fahrtzeit zwischen Messe und Düsseldorfer Innenstadt ist die gleiche wie bei unserem neuen Standort in Krefeld.“ Andererseits wollen die Betreiber auch Touristen und Familien ansprechen. „Das Hotel wird, wenn es einmal gebaut ist, das modernste in Krefeld sein“, sagt Braun. Gleichzeitig wolle man „eine Alternative zu kostspieligen Hotels in Düsseldorf sein“. Es solle aussehen und sich anfühlen „wie ein Fünf-Sterne-Hotel in einem Drei-Sterne-Hotel, nicht überkandidelt, sondern locker“.