Teutonia St. Tönis erlebt Debakel

Fußball : St. Tönis kommt unter die Räder

Der Landesligist verliert mit 1:7 gegen den SC Kapellen

Aufsteiger Teutonia St. Tönis ist im Landesliga-Heimspiel gegen den SC Kapellen-Erft unter die Räder gekommen - 1:7. Das Debakel hatte sich schon in der ersten Hälfte angekündigt. Die St. Töniser, ohne die verletzten Brian Drubel, Jochen Höfler und Burhan Sahin (Urlaub), kamen nicht ins Spiel, handelten fehlerhaft, der Aufstiegsfavorit bestimmte das Spiel, übte Dominanz aus, gewann die entscheidenden Zweikämpfe. Zwei Elfmeter verursachten Adnan Aoudou und Torhüter Daniel Hitzschke. Das 1:2 erzielte Abdulkerim Arslan nach einer Ecke. Zur Pause lag die Mannschaft von Bekim Kastrati 1:4 zurück. Es kam noch schlimmer. Die Gäste legten drei Treffer nach. Kapellens Stürmer Alexander Hauptmann erzielte seine Saisontreffer sechs und sieben. Teutonia-Trainer Bekim Kastrati sagte: „Wir müssen neidlos anerkennen: der Gegner war physisch besser, hatte das bessere Passspiel. Kämpferisch mache ich keinen einen Vorwurf. Wir müssen aus den Fehlern lernen.“ anle

Teutonia St. Tönis Hitzschke – Wersig (61. Böhm), König, Siebe, Aoudou – Falcone (46. Er), Arslan – Takamatsu, McGregor (46. Zülsdorf), Ünlü – Strode

Tore 0:1 (13.) Robert Wilschrey (FE), 0:2 (19.) Alexander Hauptmann, 1:2 (32.) Abdulkerim Aslan, 1:3 (36.) Robert Wilschrey, 1:4 (42.) Germanos Ioannidis, 1:5 (56.) Alexander Hauptmann, 1:6 (59.) Lennart Ingmann, 1:7 (72.) Maximilian Kuznik

Mehr von Westdeutsche Zeitung