Krefelder Handballer singen bei WM-Song mit

Handball : Krefelder bei Handball-Song mit dabei

„Ball in der Hand“ lautet der Titel des rockigen Ohrwurms.

Pünktlich zum Saisonstart ist der erste deutsche Handballsong auf dem Markt. „Ball in der Hand“ lautet der Titel des Ohrwurms, der rockig, fetzig daherkommt, vielleicht der Song für die Handball-WM im Januar wird. Die Idee stammt von Achim Schürmann, ehemaliger Handball-Nationalspieler, Trainer beim Viertligisten VfB Homberg: „Den Song trage ich schon fünf Jahre mit mir herum, jetzt passte alles.“ Schürmann bezeichnet die Produktion eher als einen gelungenen Gag, holte sich mit Kaneshka Musleh aber einen erfahrenen Songwriter an die Seite, der Gitarre spielt. Mit dem Dortmunder Markus Freiwald fand der 44-Jährige einen in der Rockszene begehrten Schlagzeuger. Die vier Mann starke Band „Auswechselbank“ komplettiert am Bass Marc Solibida, der einst für Bayer Uerdingen spielte. Zur Umsetzung des Musikclips suchte sich Schürmann Handballspieler aus seinen Ex-Vereinen.“ So rockt im Hintergrund des YouTube Videos HSG-Spielmacher Tim Gentges. Ebenfalls mit dabei ist der neue Königshofer Torwart Florian Lindenau. Ex-HSG Spieler Marc Pagalies und der ehemalige Uerdinger Nils Fabian setzen als Männer-Ballett den eingängigen Refrain in Szene - „Wir spielen mit dem Ball in der Hand. Wäre das einfach, würde es Streetball genannt“. In den Videoclip eingespielt werden etliche Handballstars wie Ex-Bundestrainer Heiner Brand oder Daniel Stephan.

Mehr von Westdeutsche Zeitung