Nachruf: Krefeld trauert um Horst-Lothar Wolf

Nachruf : Krefeld trauert um Horst-Lothar Wolf

Der Bundesverdienstkreuzträger ist im Alter von 84 Jahren gestorben.

Sportler, Ehrenamtler, Krefelder Urgestein und SPD-Mitglied: Horst-Lothar Wolf ist am 15. August im Alter von 84 Jahren gestorben. Er war Ehrenvorsitzender des Ski-Klubs Bayer Uerdingen und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande sowie der Goldenen Ehrennadel des

Westdeutschen Skiverbandes.

„Horst-Lothar Wolf war das Gesicht des Wintersports in Krefeld. Durch seinen Tod verlieren wir einen engagierten Mitbürger, der sich Zeit seines Lebens ehrenamtlich für den Sport in seiner Heimatstadt eingesetzt hat“, sagt Oberbürgemeister Frank Meyer. Auch Benedikt Winzen und Ralph-Harry Klaer zeigen sich bestürzt: „Er hat für den Vereinssport und das Ehrenamt in seiner Heimatstadt gelebt. Er war Krefelder durch und durch.“ Die Stadt Krefeld und der Stadtsportbund hatten Wolf im Jahr 2010 für seine Verdienste um den Sport in der Seidenstadt den Ehrenteller überreicht.

Neben dem Sport lag ihm das soziale Miteinander besonders am Herzen. Sein Engagement gerade für junge Menschen stach dabei hervor: Die Unterstützung des Kinderheims Marianum, die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Kaiserplatz oder der Realschule Oppum sowie nicht zuletzt sein Einsatz beim Aufbau der Eingliederungswerkstatt für Behinderte in Uerdingen.

Wolf war darüber hinaus seit 1998 Mitglied der Krefelder SPD und später als Vertreter für die SPD-Ratsfraktion Mitglied im Polizeibeirat der Stadt Krefeld. Hier war er durch seine berufliche Tätigkeit als Leiter des ehemaligen Bayer-Werkschutzes, sein Engagement bei der Verkehrswacht und seine langjährige Funktion als Leiter des Ordnungsdienstes und Sicherheitsbevollmächtigter des DFB bei Bundesligaspielen im Grotenburg-Stadion stets ein kompetenter Ansprechpartner.

Horst-Lothar Wolf wird am Montag, 27. August, um 12 Uhr auf dem Friedhof in Bockum beerdigt. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung