1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Schwimmen: 64 Medaillen für Bayer 08-Aktive

Schwimmen: 64 Medaillen für Bayer 08-Aktive

Schwimmteam überzeugt bei Verbandsmeisterschaften in Wuppertal.

Krefeld. Bei den Verbandsmeisterschaften in Wuppertal konnten sich die Schwimmer des SV Bayer 08 Uerdingen gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern. 64 Medaillen und 196 Einzelstarts spiegeln diese Entwicklung auch in Zahlen wider. Teilgenommen haben alle Athleten der Jahrgänge 1999 bis 2006.

Die Athleten der Leistungsmannschaft um Trainer Klaas Fokken traten in der Wuppertaler Schwimmoper insbesondere auf den Brust- und Langstrecken sehr dominant auf, sammelten Edelmetall ein. Lynn Henke (2002) gewann drei Verbandsmeistertitel über 50 Meter, 100 Meter und 200 Meter Brust, Lara Grunefeld gewann über diese Strecken jeweils Silber. Wie Henke, holte auch Emilie Boll in ihrem Jahrgang 2001 dreimal Gold und Paula Schulte über 50 Meter und 100 Meter Brust Silber.

Bei den Jugendlichen sammelte Hendrik Theisen gleich vier Titel — über 100 Meter und 200 Meter Brust, sowie 100 Meter und 200 Meter Lagen. Mit Gold, Silber und Bronze gewann Pia Hüfken einen gesamten Medaillensatz.

Mit den erzielten Zeiten könnte es für den ein oder anderen Athleten auch zur Qualifikation für die deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Dezember in Berlin reichen. Trainer Tim Spiwoks konnte mit seinen Schützlingen ebenfalls Erfolge einfahren — fünf Gold, zwölf Silber und neun Bronze. Amelie Palm (2004) wurde über 200 Meter und 400 Meter Freistil, Louis-Lenn Schultz (2004) über 100 Meter Rücken und Christian Smyk (2005) über 50 Meter Rücken und 100 Meter Schmetterling jeweils Verbandsmeister.

Bei den Jüngsten, der D-Jugend, feierten Nina Backus und Mia Schwindt einen Doppelsieg über 400 Meter Freistil, holten über 200 Meter Rücken (Backus) und 200 Meter Freistil (Schwindt) noch eine Bronzemedaille. Auch Mia Winkmann schaffte es über 50 Meter Rücken (Platz drei), 100 Meter Freistil (Platz zwei) und 400 Meter Freistil (Platz zwei) auf das Podest. In Hinblick auf die kommenden Wettkämpfe gilt es nun für die Aktiven das bereits hohe Niveau weiter auszubauen.