Doppelte Derbypleite

Tischtennis-Verbandsligist Blau-Weiß unterliegt Kempen 3:9 und Uerdingen 1:9.

Es bleibt eine schwierige Saison für den TTC BW Krefeld. Der Verbandsliga-Aufsteiger verlor am Doppelspieltag binnen nur weniger Stunden gleich zwei Derbys. Zunächst unterlag Blau-Weiß dem Kempener LC mit 3:9, nur 20 Stunden später gab es bei der 1:9-Niederlage gegen den SC Bayer 05 Uerdingen II die nächste Pleite. Während Kempen und auch die Uerdinger den Anschluss zur Spitze halten, wartet Blau-Weiß seit sechs Spielen auf den ersten Punktgewinn.

Kempen ließ bei seinem fünften Saisonsieg nichts anbrennen. Früh entschied das Team um Spielertrainer Boris Rosenberg die ersten Duelle. Damit sind die Kempener punktgleich mit Tabellenführer TSSV Bottrop, der erstmals in dieser Saison nicht als Sieger von der Platte ging. Gegen ein starkes Bayer Uerdingen trennten sich beide Teams 8:8. Mit dem Punktgewinn und dem klaren Sieg über BW Krefeld können sich auch die Uerdinger zur Spitzengruppe der Verbandsliga zählen. Beim Derbysieg bewies Bayer in den Anfangsdoppeln die besseren Nerven, gewann zwei Fünf-Satz-Duelle. In den Einzelspielen machten die Hosseini-Brüder dann den vierten Saisonsieg perfekt. Arasch Hosseini machte bei seinem 3:0-Erfolg kurzen Prozess, sein Bruder Arja kämpfte Krefelds Danilo Mighali 11:9 im entscheidenden Satz nieder.

In der Landesliga mussten die Aufstiegshoffnungen von Rhenania Königshof derweil einen Dämpfer hinnehmen. In Düsseldorf unterlag man den Borussen 5:9. Durch die Niederlage droht Rhenania den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Die Zweitvertretung der TG Neuss zeigt keine Schwäche, gewann beim 9:2 gegen Mönchengladbach das sechste Spiel in Folge. Schon vier Punkte dahinter lauern die Königshofer. Im Duell zwischen Anrath II und dem SC BW Mülhausen gab es derweil keinen Sieger. Nach hartem Kampf trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit einem 8:8-Unentschieden. tin