1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Fechten: Paul Veltrup bei olympischen Jugendspielen dabei

Fechten : Paul Veltrup bei olympischen Jugendspielen dabei

Der DOSB hat den Grefrather für die Spiele im Oktober nominiert.

Die bislang höchste Auszeichnung seiner noch jungen Karriere als Degenfechter kam mit der Post: Paul Veltrup aus Grefrath, erfolgreicher Nachwuchssportler des Fechtclubs Krefeld, ist vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für die Youth Olympics in Buenos Aires in Argentinien nominiert worden. „Ich freue mich riesig, dass ich dabei sein darf“, sagt der 17-jährige, der bei der Junioren-EM in Sotschi im Frühjahr Mannschafts-Silber und Einzel-Bronze gewonnen hatte.

Auch für seinen Trainer Lajos Csire bedeutet die Nominierung einen Ritterschlag in seiner langjährigen Trainerlaufbahn. Zeit bis zum Abflug hat Veltrup nur wenig, denn in einem Monat geht der Flieger in Richtung Südamerika. Die 3. Olympischen Jugendspiele werden vom 6. bis 18. Oktober in der argentinischen Hauptstadt ausgetragen. Insgesamt hat der DOSB 75 Sportler nominiert.

„Die Olympischen Jugendspiele sind für die Athleten ein wichtiges Zwischenziel, um ihrem olympischen Traum ein Stück näher zu kommen“, sagt der für Leistungssport zuständige DOSB-Vizepräsident Ole Bischof. „Hier können die Athleten wertvolle Erfahrungen sammeln, die ihnen auf dem Weg zu den ‚großen Spielen’ weiterhelfen und sie noch mehr motivieren. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir einige in zwei Jahren in Tokio wiedersehen.“

In 25 Sportarten werden deutsche Athleten starten, lediglich zwei Fechter sind dabei: der Säbelfechter Antonio Yang Sirui Heathcock von der TSG Eislingen und Paul Veltrup vom Fecht Club Krefeld, der mit dem Degen antritt. Zur Überraschung vieler Fachleute: Die Hochburgen wie Tauberbischofsheim, Bonn oder Heidenheim gingen mit ihren Nachwuchsfechtern diesmal dagegen leer aus.