Verloren, ohne Nummer 1

Verbandsligist BW Krefeld muss auf Danilo Mighali verzichten und ist Tabellenletzter.

Trotz einer Spielverlegung musste Tischtennis-Verbandsligist Blau-Weiß Krefeld im Heimspiel auf Spitzenspieler Danilo Mighali verzichten, verlor 4:9 gegen Velbert und ist Tabellenschlusslicht.

Mit einer starken Leistung im ersten Doppel brachten Stephan Gundlach und Lars Wienands die Hausherren in Führung. Die anderen beiden Doppel gingen deutlich an die Gäste aus Velbert. In den Einzeln taten sich Neuzugang Sammi Saban und Cedric Stammen gegen das starke obere Paarkreuz der Gäste schwer, verloren beide 0:3. Mit Michal Wierzchowski ließen die Velberter ihren Spitzenspieler extra aus Polen einfliegen. Deutlich knapper war es bei Stephan Gundlach. Er führte im Entscheidungssatz 8:5, verlor das Spiel wegen mehreren Netz- und Kantenbällen unglücklich mit 8:11. Danach stand es 1:5. Nach dem Punkt aus dem Doppel dauerte es lange bis zum nächsten Sieg. Lars Wienands knüpfte an die starke Leistung aus dem ersten Spiel an und stellte auf 2:5. Siege von Andreas Dieckmann und Andreas Reclik ließen die Blau-Weißen noch einmal auf 4:5 herankommen. In den folgenden Einzeln drehten die Gäste aus Velbert dann wieder auf und gaben kein Spiel mehr ab. Gundlach ärgert sich: „Das war eine der Mannschaften, die wir in Bestbesetzung hätten schlagen können.“

In der Damen-Regionalliga musste der Anrather TK RW um Anni Zhan erneut eine Niederlage einstecken. Gegen den Aufstiegsfavoriten TTVg WRW Kleve gab es ein 0:8. Im Spielverlauf reichte es zu keinem einzigen Satzgewinn — schon nach einer knappen Stunde mussten die Rot-Weißen wieder die Heimfahrt antreten.

Beim Auswärtsspiel in der Landesliga erwischten die Königshofer trotz Ersatz aus der Kreisliga einen guten Start. In den Doppeln siegten Oliver Belles und Dominik Engels sowie Yiquing Zang und Tobias Stiefel mit 3:0. Nachdem Zang und Belles auch das erste Einzel gewinnen konnten, stand es 4:1 für Königshof. Dann drehten die Gegner aus Holzbüttgen auf, holten sechs Spiele in Folge. Christian Valtwies verkürzte auf 5:7 - die Krefelder konnten das Spiel aber nicht mehr drehen — 5:9.