Amern feiert — Linn leidet

Amern feiert — Linn leidet

Ein Tor in letzter Minute entscheidet das Duell der Fußball-Kreisliga A mit 2:1 zu Gunsten der Gäste. Bockum unterliegt Bracht 3:4.

Die Reserve des SC Union Nettetal sonnt sich nach dem 2:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den TSV Kaldenkirchen weiter an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A. Die Verfolger SV Vorst und VfR Fischeln II trennten sich mit 1:1, verloren etwas an Boden.

Mit dem Linner SV geht es in der Tabelle abwärts. Die Mannschaft von Trainer Sascha Hein agierte gegen die Reserve des VSF Amern auf Augenhöhe, stand aber am Ende mit leeren Händen da. 1:2 lautete das Ergebnis, ließ die Linner auf den 14. Tabellenrang abrutschen. Nach den guten Leistungen an den beiden zurückliegenden Spieltagen ist das ein kleiner Rückschlag für den neuen Trainer Hein. Christian Loers schoss das 1:0 für Amern. Als Louange Adom Missamou zum 1:1 traf, witterten die Linner Morgenluft, verstärkten die Offensive. Die Chancen waren da, blieben ungenutzt. Das rächte sich. In der Schlussminute stand Dennis Brachten goldrichtig, schoss das 2:1 für Amern.

Fischelns Trainer Sebastian Suski war glücklich über das 1:1 gegen Vorst, sagt: „Die Vorster waren die bessere Mannschaft, hatten die klareren Torchancen.“ Nach dem 1:0 durch Robin Ingenrieth sah es nach einer Vorentscheidung aus. In der Nachspielzeit stand Tobias Pütz goldrichtig, markierte ndas 1:1 für Fischeln. Unter die Räder kam der TuS Gellep — 1:8 beim VfL Willich. Die Gelleper zeigten 45 Minuten eine gute Vorstellung. Domenic Hamacher egalisierte die frühe Willicher Führung von Lucas Tanzhausen. Nach dem 2:1 von Jonas Eiffler ging es Schlag auf Schlag. Der Ex-Bezirksligist nutzte seine Chancen optimal.

Glücklos spielte der TSV Bockum im Grenzland. Bei der 3:4-Niederlage gegen TSF Bracht unterlief Yannik Lakotta zehn Minuten vor dem Abpfiff ein Eigentor+, welches die Niederlage besiegelte. Zur Pause führte Bockum durch Jan Visser und Tim Bernd Goos mit 2:1. Im zweiten Spielabschnitt drehten die Brachter das Spiel zum 3:2. Valentin Leven traf zum 3:3-Ausgleich, doch wenig später jubelten erneut die Brachter.