1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Hockey-Bundesliga: Crefelder HTC verpasst Endrunde

Hockey-Bundesliga : Crefelder HTC verpasst Endrunde

Hockey-Bundesligist belegt nach einem 2:2-Remis gegen Rot-Weiß Köln Rang sechs.

Krefeld. Die Endrunde zur deutschen Feldhockeymeisterschaft findet ohne das Herrenteam des Crefelder HTC statt. Zwar trennte sich der CHTC im letzten Saisonspiel der Bundesliga von Tabellenführer Rot-Weiß Köln mit einem respektablen 2:2 (1:2), doch der Harvestehuder THC ließ sich im Hamburger Derby nicht beirren und gewann mit 8:6 gegen den Club an der Alster. Damit hat sich Harvestehude nach Rot-Weiß Köln, UHC Mülheim und dem Mannheimer HC die vierte Fahrkarte für die Play-offs, die am kommenden Wochenende in Mannheim stattfinden, gesichert.

Die Enttäuschung im Krefelder Lager war groß. Trainer Matthias Mahn sagt: „Wir haben nicht heute die Endrunde verspielt, sondern in der gesamten Rückrunde einige Punkte liegen gelassen. Das war letztlich entscheidend. Gegen Köln hat mein Team alles gegeben und ein gutes Ergebnis erzielt.“ Mahn spielt insbesondere auf die in den zurückliegenden Wochen verlorenen Spiele in Hamburg sowie auf das verlorene Heimspiel gegen den Berliner HC an, in denen die Krefelder neun Punkte verschenkten. In der Endabrechnung belegt der CHTC Rang sechs.

Von Beginn an zeigten die Kölner, dass sie nichts verschenken würden. Innerhalb von zwei Minuten gingen die Rot-Weißen mit 2:0 in Führung. Zunächst war Ex-Nationalspieler Christopher Zeller erfolgreich. Danach folgte direkt das 2:0 durch Jonas Gomoll. Spannend wurde es erst, als Florian Pelzner noch vor der Pause auf 1:2 verkürzte. In der zweiten Hälfte hatte der CHTC gute Chancen, letztlich reichte es aber nur noch zum Ausgleich, den Pelzner erzielte. RZ

Crefelder HTC - RW Köln 2:2 (1:2)

Tore: 0:1 (22.) Christopher Zeller, 0:2 (23.) Jonas Gomoll, 1:2 (32.) Florian Pelzner, 2:2 (54.) Florian Pelzner