CHTC strebt Punkt gegen RW Köln an

CHTC strebt Punkt gegen RW Köln an

Das Mahn-Team kann das Tor zu den Play-offs gegen den Titelverteidiger weit aufstoßen.

Bei Matthias Mahn kommt in diesen Tagen ein wenig Wehmut auf. Der Abschied vom Traineramt beim Hockey-Bundesligisten Crefelder HTC rückt näher. Am Ende der Hallensaison übergibt Mahn den Trainerstab an Robin Rösch. Doch ein ehrgeiziges Ziel möchte der erfahrene Coach noch erreichen — die Play-offs in der Halle.

Als Tabellenzweiter der Bundesliga hat die Mannschaft von der Vreed beste Aussichten, die Endrunde zu erreichen. Allerdings darf sich der CHTC in den restlichen drei Gruppenspielen keine größeren Aussetzer leisten, um den komfortablen Vorsprung auf die Konkurrenten Uhlenhorst Mülheim und Düsseldorfer HC nicht doch noch zu verspielen.

Köln, Neuss und Mülheim heißen die Gegner in den kommenden zehn Tagen. Den Auftakt macht am Sonntag das Duell mit Spitzenreiter Rot-Weiß Köln in der Halle Glockenspitz (12 Uhr). Schon ein Unentschieden würde dem CHTC das Tor zur Endrunde weiter aufstoßen. Trainer Mahn sagt: „Wir haben in den vergangenen Tagen unsere Hausgaben beim Training gemacht, sehen uns stark genug, den Kölnern Paroli zu bieten.“ Chancenlos sind die Krefelder keinesfalls auch wenn die Domstädter in der laufenden Saison noch keinen Punkt abgegeben haben. Personell muss Mahn auf Linus Butt, einen erfahrenen Abwehrspieler, verzichten. RZ

Mehr von Westdeutsche Zeitung