1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Crefelder HTC: Drei Fragen an Matthias Mahn

Crefelder HTC : Drei Fragen an Matthias Mahn

Showdown in der Hockey-Bundesliga — am letzten Spieltag entscheidet sich, wer als viertes Team an der deutschen Endrunde in Mannheim teilnimmt. Der Crefelder HTC liegt auf Rang fünf mit zwei Zähler Rückstand zum Harvestehuder THC auf Rang vier, der mit einem Remis gegen den Club an der Alster das Play-Off-Ticket lösen kann.

Der CHTC muss am Sonntag (14 Uhr) das Heimspiel gegen Spitzenreiter Rot-Weiß Köln gewinnen.

Wie geht der CHTC das Spiel gegen Köln an?

Matthias Mahn: Wir werden die Tabelle ausblenden, nur auf uns schauen und alles dafür tun, die Kölner zu schlagen. Neben einer starken Verteidigung, müssen wir auch mutig nach vorne spielen. Dabei geht es für uns darum, dass wir unsere beste Leistung abrufen. Die Kölner sind in Bestbesetzung das stärkste Team der Liga, aber nicht unschlagbar.

Wie sieht es personell aus?

Mahn: Mein kompletter Kader ist einsatzbereit. Auch Niklas Wellen hat sich zurückgemeldet und einige sehr gute Trainingseinheiten absolviert. Die Mannschaft ist fokussiert und will alles dafür tun, die Kölner zu bezwingen. Alles andere liegt nicht in unserer Hand.

Glauben Sie an Schützenhilfe von Alster im Nord-Derby?

Mahn: Auf jeden Fall. Es gibt in Hamburg eine starke Konkurrenz unter den Bundesligateams. Da wird nichts abgeschenkt. Im Übrigen hat Alster das Hinspiel mit 3:1 gewonnen und damit gezeigt, wie stark das Team ist. Wenn wir nicht daran glaubten, dass wir den Einzug noch schaffen, brauchen wir nicht antreten. RZ