Krefeld: Hund attackiert Kinder auf Spielplatz - Polizist schießt

Mehrere Verletzte : Krefeld: Hund attackiert Kinder auf Spielplatz - Polizist schießt

Ein Hund hat in Krefeld mehrere Kinder auf einem Spielplatz in der Innenstadt angegriffen. Ein Polizist sieht keine andere Möglichkeit und greift zu seiner Waffe.

Am Samstag hat ein Hund mehrere spielende Kinder auf einem Spielplatz in Krefeld angegriffen und verletzt. „Um ihn zu stoppen, hat die Polizei gezielt auf den Hund geschossen“, teilten die Beamten mit. Der belgische Schäferhund sei eingeschläfert worden. Was war passiert?

Gegen 16.30 Uhr sei der Hund aus einer geöffneten Wohnungstür entwichen und „gezielt“ auf einen etwa 50 Meter entfernten Spielplatz am Blumenplatz gelaufen. Dort habe er fünf Kinder (4, 7, 7, 10 und 10 Jahre alt) und eine Frau attackiert. Sie seien leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt worden.

Polizist gibt in Krefelder Innenstadt zwei Schüsse ab

Ein Zeuge hatte nach Angaben der Beamten zuvor die Polizei informiert. Da der Hund sich weder einfangen noch stoppen ließ, habe ein Polizist zwei Schüsse auf das Tier abgegeben. „Um die andauernde Gefahr zu beenden“, heißt es im Polizeibericht.

Der Schäferhund sei schwer verletzt worden und noch in einen Hauseingang gelaufen, wo der 57-jährige Besitzer ihn schließlich anleinen konnte. Später sei das Tier mit Einverständnis des Halters eingeschläfert worden.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung