Rucksack mit 10 000 Euro in S-Bahn am Düsseldorfer Hauptbahnhof vergessen

Bundespolizei : Frau vergisst Rucksack mit 10 000 Euro in S-Bahn am Düsseldorfer Hauptbahnhof

Völlig aufgebracht meldete eine Reisende in der Nacht zu Montag ihren Verlust der Bundespolizei. Das Ganze nahm dann noch ein gutes Ende.

Eine Reisende hat in der Nacht zu Montag beim Aussteigen am Düsseldorfer Hauptbahnhof einen Rucksack mit 10 000 Euro Bargeld in der S-Bahn liegen lassen. Das teilte die Bundespolizei mit. Die Frau hatte jedoch eine gute Portion Glück.

Völlig aufgebracht lief die Frau am Montagmorgen gegen 1.50 Uhr in die Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof. Auf Englisch schilderte sie den Beamten, dass sie ihren Rucksack in der S11 vergessen habe.

Die Beamten nahmen sofort Kontakt zum Zugführer auf, der seine Bahn in Richtung Köln lenkte. Der stoppte die Fahrt und suchte im Zug nach dem Rucksack – den er dann auch fand. Dann übergab er ihn der Kölner Bundespolizei. In dem Rucksack befanden sich neben dem Bargeld auch die Ausweisdokumente der Reisenden. Die fuhr ihrem Rucksack dann nach Köln hinterher, wo sie ihre Sachen in Empfang nehmen konnte.

Mehr von Westdeutsche Zeitung