1. NRW
  2. Düsseldorf

Polizei treibt am Rheinufer viele Verwarngelder ein

Kontrollen : Polizei treibt am Rheinufer viele Verwarngelder ein

Der Verkehrsdienst der Polizei Düsseldorf hat in der vergangenen Woche im Bereich von Mannesmannufer, Robert-Lehr-Ufer und der Cecilienallee gezielte Verkehrskontrollen durchgeführt und zahlreiche Vergehen festgestellt.

In diesem Zeitraum sprachen die Einsatzkräfte 90 Verwarnungsgelder wegen Missachtung des Verbots der Durchfahrt aus. Besonders prägnant: Am vergangenen Freitag wurden 20, am Samstag 29 Verstöße gegen das Durchfahrtsverbot am Mannesmannufer festgestellt. Fünf Mal hatten Verkehrsteilnehmer die Höchstgeschwindigkeit überschritten. In einem Fall musste eine Verkehrsvergehensanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz geschrieben werden. Rund 21 weitere Verwarnungsgelder erfolgten aufgrund sonstiger Verstöße. Die Polizei Düsseldorf, so kündigt sie an, werde die Entwicklung an diesen Örtlichkeiten „deutlich im Fokus halten“.