1. NRW
  2. Düsseldorf

Fünf neue Drehleitern für die Düsseldorfer Feuerwehr

Rettungskräfte : Fünf neue Drehleitern für die Düsseldorfer Feuerwehr

Dank der neuen Drehleiter-Fahrzeugen können mehr Menschen aus hohen Etagen gerettet werden - oder schwerere.

Die Feuerwehr Düsseldorf kann ab sofort neueste Technik bei der Rettung von Menschen und der technischen Hilfeleistung in der Landeshauptstadt einsetzen: Fünf neue Drehleitern gehören ab sofort zum Fuhrpark der Düsseldorfer Rettungskräfte und werden bei mehr als 6000 Notfällen im Jahr zum Einsatz kommen (ausgehend von der aktuellen Statistik). Die Stadt investiert dafür nach eigenen Angaben knapp 3,5 Millionen Euro.

Der am Ende der ausfahrbaren Leiter befestigte Rettungskorb kann jetzt anstatt 270 Kilogramm oder drei Menschen nun bis zu 500 Kilogramm oder fünf Menschen zeitgleich aufnehmen. Somit können bei Bränden schneller mehr Menschen aus den oberen Etagen von Gebäuden gerettet werden. Die höhere Traglast bringt aber auch beim Transport von erkrankten Menschen aus den höheren Stockwerken einen großen Vorteil. Mittels der Krankentragenlagerung können so Patienten für den Rettungsdienst bis zu einem Gewicht von 300 Kilogramm gut gesichert und auf einer Trage liegend nach unten befördert werden. Bisher war die Gewichtsgrenze bei 150 Kilogramm.

Nach der Schulung aller Mitarbeiter an den fünf Standorten in Friedrichstadt, Pempelfort, Flingern, Garath und Gerresheim werden die auf bis zu 30 Meter Länge ausfahrbaren Leitern in den nächsten Wochen im Stadtgebiet zu sehen sein, wenn es die Einsatzlage erfordert. Sie werden gut zu erkennen sein: „Besonders markant ist das neue Design der Feuerwehrfahrzeuge mit dem großen Bergischen Löwen hinter dem Fahrerhaus und der tiefroten Beklebung“, erklärte Feuerwehrchef David von der Lieth. Red