1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport
  4. Rhein Vikings

HSG beherrscht das Spiel und hat viel Spaß

HSG beherrscht das Spiel und hat viel Spaß

Teamgeist und Geschlossenheit führen den Zweitligisten zum 34:22 gegen Bietigheim.

Düsseldorf. Robert Runge durfte nach einer guten Viertelstunde das Feld schon wieder verlassen. Der Linksaußen von Handball-Zweitligist HSG Düsseldorf machte da schon Platz für Marcel Wernicke. Und Runge hatte nicht schlecht gespielt, sondern bereits seine Schuldigkeit getan - bis dahin. "Ich weiß zwar nicht, warum ich schon raus musste, hätte gerne bis zur Halbzeit noch etwas gezeigt, aber derzeit fällt in dieser Mannschaft keiner ab" erklärte der 25-Jährige nach dem 34:22-Sieg gegen Bietigheim-Meterzimmern. Auch die acht Gegenstoßtore in der ersten Hälfte hatten zu einer frühen Vorentscheidung beigetragen.

Erneut waren alle Feldspieler in der Torschützenliste zu finden. Und beide Torhüter konnten sich jeweils eine Hälfte hinter einer starken Abwehr auszeichnen. "Wir haben dem Gegner von Anfang gezeigt, dass für sie hier nichts zu holen ist", erklärte Robert Runge. Kollege Robert Heinrichs freute sich nicht nur darüber, diesmal am Kreis etwas mehr Spielzeit zu erhalten, sondern auch darüber, "dass es in dieser Mannschaft richtig Spaß macht."

Unübersehbar ragte dennoch ein Spieler aus dem guten HSG-Team heraus. Frantisek Sulc erzielte acht Treffer, erklärte aber den klaren Sieg mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung. "Wir finden uns immer mehr, und das Zusammenspiel klappt deshalb von Spiel zu Spiel besser", meinte der Slowake.