1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Notelf des SC West schlägt sich sehr gut

Notelf des SC West schlägt sich sehr gut

Gegen RW Essen hält die John-Elf lange mit. Erste Niederlage für U 23.

Düsseldorf. Die erste Niederlage im Rahmen der Vorbereitung müsste Fortunas U 23 hinnehmen. Beim Südwest-Oberligisten Eintracht Trier unterlag der Fußball-Regionalligist durch ein spätes Gegentor (78.) 0:1.

Ein dickes Lob vom Trainer heimsten die Spieler des SC West nach der 2:5 (1:1)-Niederlage gegen den Regionalligisten Rot-Weiss Essen ein. „Ich muss den Jungs ein großes Kompliment machen. Wenn man die Umstände berücksichtigt, unter denen wir heute angetreten sind, haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht“, sagte Marcus John.

Der Cheftrainer des SC West hatte vor der Begegnung große Probleme, ein Team zusammen zu bekommen. Mit Hilfe der Gastspieler Julian Gutkowski (zuletzt KFC Uerdingen), Leonel Kadiata (VfL Alfter) und Paul Odenthal (USA) waren es letztlich elf Feldspieler, die John zur Verfügung standen. Somit hatten die Oberkasseler bei hochsommerlichen Temperaturen nur eine Wechseloption, die John schon früh ziehen musste, weil der bis dahin überzeugende Gutkowski aus gesundheitlichen Gründen vom Feld musste (30.). So lange die Kräfte reichten, ärgerte West den favorisierten Gegner.

Simon Deuß per Strafstoß (20.) und der gute Neuzugang Andrej Hildenberg (53.) brachten die Oberkasseler sogar zweimal in Führung. Die Essener konterten mit einem Doppelschlag nach gut einer Stunde (65., 66.) und legten in den letzten sieben Minuten gegen den kräftemäßig nun doch nachlassenden Oberligisten noch zweimal nach.

Auch der Düsseldorfer SC 99 überprüfte gestern die eigene Form gegen einen Regionalligisten. Im Duell zweier frisch gebackener Aufsteiger mussten sich die „99er“ allerdings dem FC Wegberg-Beeck mit 1:4 (1:2) geschlagen geben. „Das Ergebnis geht schon so in Ordnung. Wir haben heute ein paar individuelle Fehler gemacht, die ein guter Gegner bestraft hat. Wir können aus dem Spiel einiges mitnehmen“, meinte Trainer Sebastian Saufhaus. Sein Team war durch ein Eigentor in Führung gegangen, konnte den knappen Vorsprung aber nicht länger halten.

In Torlaune hatte sich bereits am Donnerstag der Landesliga-Aufsteiger MSV Düsseldorf gezeigt. Beim 5:2 (5:0)-Sieg über den FC Zons führten sich die Neuzugänge Samir Saysay (SV Uedesheim, ein Tor), Nisar El Fayyad (TSV Eller 04, ein Tor) und Enes Öz (TSV Meerbusch II, zweimal erfolgreich) gleich prima ein. Das fünfte Tor erzielte Eigengewächs Pascal Thomassen.