1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Düsseldorf: Brinkmann hält sich mit Zielen zurück

Düsseldorf : Brinkmann hält sich mit Zielen zurück

TuRU startet mit neuem Trainer in die Vorbereitung.

Am Montag beginnt sie also, die neue Zeitrechnung beim Fußball-Oberligisten TuRU. Dann leitet der neue Trainer Dennis Brinkmann seine erste Trainingseinheit auf der Anlage an der Feuerbachstraße. Die Vorfreude darauf kann der 38-Jährige kaum verbergen. „Natürlich freue ich mich, dass es nun endlich los geht. Ich denke, die Spieler sind aber genauso froh, endlich wieder auf dem Platz stehen zu dürfen“, sagt der Ex-Profi.

Brinkmann wird gerade an den ersten Tagen ganz genau hinschauen, ob sich seine Schützlinge in der Sommerpause an ihre Hausaufgaben gehalten haben. Für den Fall, dass die Trainingspläne wie vorgegeben abgearbeitet wurden, kündigte der A-Lizenzinhaber schon an, „fast alle Trainingsinhalte mit dem Ball“ zu absolvieren. Von der Qualität seines Kaders, der in Anbetracht von neun Abgängen und bisher zehn Zugängen kräftig umgekrempelt wurde, ist Brinkmann schon vor dem Auftakt überzeugt. „Ich denke, wir haben ein gutes Grundgerüst. Mit dem jetzigen Aufgebot könnten schon so starten“, sagt der Coach.

Dennoch ist es denkbar, dass die Oberbilker sich noch auf ein bis zwei Positionen verstärken werden. In bis zu fünf Trainingseinheiten pro Woche will Brinkmann seinen Spielern nun so schnell wie möglich seine spieltaktischen Vorstellungen vermitteln. „Ich verspreche unseren Zuschauern, dass sie in allen unseren Partien meine Spielidee wiedererkennen werden“, sagt er. Wie diese aussehen soll, darüber hüllt sich Brinkmann öffentlich aber noch genauso in Schweigen wie in Sachen Zielsetzung. „Ich habe schon vernommen, dass sich einige Konkurrenten für die kommende Saison viel vorgenommen haben und bin gespannt, wer seine Ziele erreicht. Ich selbst werde zu Zielen jetzt nichts sagen. Wir haben eine gute Qualität. Wenn wir diese abrufen, wird sich das auch in Ergebnissen widerspiegeln.“