1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Autokino plant schon für den Mai weiter

Unterhaltung : Autokino plant schon für den Mai weiter

In der ersten Woche kamen 7800 Besucher. Alle Filme waren ausverkauft.

Spärlich gesät sind die Gelegenheiten, in diesen Zeiten vor die Tür zu gehen. Aber die Lust dazu ist offenbar riesig. Mit dem Autokino auf dem Messeparkplatz landete die städtische Veranstaltungstochter D.Live einen Volltreffer. Die Filme in der ersten Woche waren alle ausverkauft. 7800 Besucher haben sich einschließlich der Kindertickets die Vorstellungen angesehen. Inzwischen läuft auch die Planung über den 29. April hinaus, falls wegen der Corona-Krise weiter keine anderen Veranstaltungen möglich sind.

„Die Reaktionen und die Resonanz waren überwältigend. Die Besucher waren regelrecht ‚aus dem Häuschen‘. Die Atmosphäre war geprägt von Entspannung, Freundlichkeit, Geduld und Lebensfreude“, erklärte Michael Brill, der Geschäftsführer von D.Live. Viele der Besucher seien schon lange vor Einlass-Beginn am Autokino, um sich einen guten Platz zu sichern: „Ich hatte den Eindruck, dass die Leute sich gefreut haben, endlich nochmal auszugehen und etwas zu unternehmen. Die meisten Vorstellungen sind innerhalb weniger Stunden im Voraus ausgebucht, die Konzerte innerhalb einer Stunde.“

Auch die meisten Veranstaltungen in den nächsten Wochen sind bereits ausverkauft. Am Samstag wird es sogar eine Doppelvorstellung geben. Zunächst wird „Sonic: The Hedgehog“ zu sehen sein, für die Nervenstarken erscheint dann um 23 Uhr der „Joker“ als Spätfilm auf der Leinwand. Neu ins Programm genommen wurde die „International Ocean Film Tour“ am 27. April.

Da auch die Konzertbranche ihren Betrieb komplett einstellen musste, dürften die Auftritte von Alligatoah (am 23. und 24. April) und Brings (am 28. und 29. April) die einzige Live-Musik sein, die im Moment geboten wird. Die beiden Abende waren ebenfalls in Windeseile ausverkauft.

Wie D.Live-Sprecherin Annalena Mandrella erklärte, achte man konsequent darauf, dass alle Corona-Bestimmungen eingehalten werden. Tickets kann man nur online erwerben. Die Eintrittskarten werden dann durch die geschlossene Fensterscheibe gescannt: „Die Toiletten reinigen wir auch während der Veranstaltung regelmäßig und unser Personal achtet darauf, dass auch in den Schlangen der nötige Sicherheitsabstand eingehalten wird, Fenster verschlossen bleiben und die Besucher trotz aller Begeisterung die Regeln einhalten.“ Im Moment plane man auch schon das Programm für den Mai.