1. NRW
  2. Düsseldorf

Chtchetinine feiert Sieg in Ochsenhausen

Chtchetinine feiert Sieg in Ochsenhausen

Nummer eins der Champions auch mit 48 Jahren in Form.

Es war heiß in der Halle — doch Evgueni Chtchetinine vom Düsseldorfer Regionalliga-Meister TTC Champions machte dies bei der Challenger-Serie in Ochsenhausen offensichtlich nichts aus. Denn ausgerechnet das älteste der dort startenden Tischtennis-Asse — der Abwehrspieler ist bereits 48 Jahre alt — gewann das Turnier und schob sich damit in der Gesamtwertung aller Veranstaltungen mit 474 Punkten auf Rang vier vor.

Bevor sich der Ex-Europameister im Endspiel gegen den Kroaten Ronald Redjep mit 3:0 (11:7, 11:8, 11:8) durchsetzte, hatte er das Halbfinale gegen seinen ehemaligen Angstgegner Miroslav Horejsi (Tschechien) 3:1 (10:12, 11:4, 12:10, 11:5) gewonnen. Nachdem Redjep sein Semifinale gegen Petr David mit einem souveränen 3:0 beendet hatte.

In der Vorrunde hatte der Champions-Spitzenspieler gegen den Franzosen Olivier Brice (3:1) vom Erstligisten La Romagne SS, Sven Happek vom Regionalligisten DJK Sportbund Stuttgart (3:1), den Kroaten Frane Runjic (3:0), Horejsi vom Drittligisten SV SR Hohenstein (3:1) und den Tschechen Jan Gorecki (3:0) gewonnen. Folglich war er mit einer 5:2-Bilanz als Gruppensieger ins Halbfinale eingezogen, obwohl der ehemalige Nationalspieler Weißrusslands gegen Petr David (Tschechien/TV Hilpoltstein) und Redjep (1:3) unterlegen war. Chtchetinine überzeugte während des gesamten Turniers mit seiner fast undurchdringlichen Abwehr und klugem Stören durch gefährliche Angriffsschläge. Auch mit 48 hat er nichts von seiner Qualität eingebüßt.