1. NRW
  2. Düsseldorf

Panther-Rookies gewinnen Krimi

Panther-Rookies gewinnen Krimi

U 19 steht nach 16:12 gegen Schwäbisch Hall im Halbfinale.

Am Ende mussten sie noch einmal richtig zittern. Doch dafür war der Jubel bei den U 19-Footballern der Düsseldorf Panther umso größer. Zwei Sekunden Spielzeit waren noch übrig, als die Schwäbisch Hall Unicorns kurz vor der Endzone der Raubkatzen standen. Ein Touchdown der Gäste aus Baden-Württemberg hätte das Spiel gedreht — und die Saison der Mannschaft von Cheftrainer Allan Verbraeken jäh beendet. Also machten die Zuschauer im Benrather Stadion noch einmal richtig Lärm — und die Defense hielt, wehrte den letzten Passversuch erfolgreich ab. Durch das 16:12 (0:0, 13:6, 0:0, 3:6) nach nicht immer hochklassigen aber spannenden 48 Minuten zogen die Panther ins Play-off-Halbfinale der GFL Juniors ein.

„Wir haben alle nicht gerade einen Top-Tag erwischt. Manchmal spielst du nicht gut, aber wenn du am Ende gewinnst, tut es nicht so weh. Wir haben natürlich auch ein bisschen Glück gehabt, das ist keine Frage“, sagte Verbraeken, der sich unmittelbar nach der Begegnung seinen Quarterback Lucas Wevelsiep für eine erste Fehleranalyse zur Seite nahm. Der Spielmacher der Panther-Rookies hatte ungewohnt viele Ungenauigkeiten in seinem Spiel. Gleich drei Pässe von Wevelsiep landeten in den Armen der Unicorns-Verteidiger.

Doch zum Glück konnten sich Verbraeken und die schwächelnde Offense auf die eigene Verteidigung verlassen. Angeführt vom überragenden Harlan Kwofie ließ die Panther-Defense in den ersten drei Vierteln nur einen Touchdown zu. Kwofie, aktueller Junioren-Nationalspieler, gelangen zwei Interceptions, eine davon trug er zwei Minuten vor der Halbzeitpause zum zweiten Touchdown seines Teams zurück in die Endzone. „Harlan hatte einen guten Tag. Er ist vielleicht der beste Defensive Back in Deutschland. Solche Jungs können eben einen Unterschied machen“, verteilte Verbraeken ein Sonderlob.

Für die U 19 geht es bereits am kommenden Wochenende weiter. Dann treten die Panther im Halbfinale bei den Wiesbaden Phantoms an (Samstag, 15 Uhr). „Wiesbaden wird komplett anders sein. Das Spiel gegen Schwäbisch Hall war eine gute Erfahrung für uns. Hoffentlich lernen wir daraus etwas“, sagte Verbraeken und bemerkte: „Aber ich brauche es nicht jede Woche so spannend.“