1. NRW
  2. Burscheid und Region

Mehr Licht für den Ebertplatz

Mehr Licht für den Ebertplatz

Das zentral gelegene Areal soll künftig mehr Sicherheit bieten.

Köln. Die Stadt hat in dieser Woche begonnen, an bestimmten Stellen des Ebertplatzes neue Beleuchtung installieren zu lassen. Mit den Arbeiten wurde die Rheinenergie beauftragt. Die schwächer leuchtenden Glühbirnen in den Laternen wurden in der ersten ad-hoc Maßnahme durch hellere LED-Leuchten ersetzt. Außerdem wurden am Busbahnhof zusätzliche Scheinwerfer aufgebaut, die den Platz erleuchten werden.

Für die tieferliegende Fläche werden Masten und Stromanschlüsse benötigt. Diese werden von der Rheinenergie bestellt und kurzfristig Zeitpunkt eingebaut. In den nächsten Tagen wird die Stadt entscheiden, ob die Beton-Hochbeete entfernt werden. Außerdem wird geprüft, ob und wie der westlich gelegene unterirdische Teil des Ebertplatzes geschlossen werden kann.

Ziel ist, auf dem Ebertplatz ein Bündel von Maßnahmen und mehr Präsenz von Polizei und Ordnungsdienst einzusetzen, so dass Anwohner und Passanten den Platz nicht mehr meiden. Weitere kurzfristig umzusetzende Sofortmaßnahmen waren bereits am Montag beschlossen worden. Stadt und Polizei hatten dies verabredet.

So wird die Polizei Köln ihre erhöhte Präsenz beibehalten und gezielt Personenkontrollen durchführen und insbesondere gegen Dealer und Gewalttäter konsequent vorgehen. Die Kölner Verkehrsbetriebe werden ebenfalls ihren Personaleinsatz am Ebertplatz kurzfristig ausdehnen. Die Abfallwirtschaftsbetriebe planen zusätzlich zu ihren Reinigungsintervallen zusätzliche Nassreinigungen.

Langfristig soll der Ebertplatz grundsätzlich neu gestaltet werden. Der Rat hat mit seinen Beschlüssen den Weg dafür frei gemacht. Derzeit wird das Planungsverfahren durch das Planungsamt vorbereitet.