1. NRW
  2. Burscheid und Region

Der LTV muss um seine Position bangen

Der LTV muss um seine Position bangen

Die Mannschaft von Frank Lorenzet muss gegen den TSV GWD Minden punkten.

Leichlingen. Nach der Heimniederlage gegen die HSG Krefeld müssen die Leichlinger Drittligahandballer aufpassen, dass sie nicht im grauen Mittelfeld der Liga verschwinden. Um den Kontakt zur Spitzengruppe zu halten, braucht die Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet am Samstag (19 Uhr, Hauptschule Dankersen, Minden) bei der Erstliga-Reserve des TSV GWD Minden einen Sieg.

Eine schwierige Aufgabe, denn wegen der Länderspielpause der ersten Bundesliga können die Mindener auf Spieler aus ihrer ersten Mannschaft zurückgreifen. Eine unangenehme Situation für die Leichlinger, mit der sie allerdings in Gummersbach ebenfalls konfrontiert waren und die sie dort mit Erfolg lösten.

Die Mindener sind mit 2:10 Punkten sehr schlecht in die Saison gestartet, konnten sich aber zuletzt mit drei Siegen in Serie von den Abstiegsplätzen absetzen. „Eine Mannschaft, die viele junge und hungrige Spieler in ihren Reihen hat und die für mich auf jeden Fall ins gesicherte Mittelfeld gehört“, schätzt Frank Lorenzet den Gegner etwas höher als seinen momentanen Tabellenplatz ein.

Eine Schwächephase wie zuletzt gegen Krefeld, als der LTV leichtfertig einen Vier-Tore-Vorsprung verspielte, darf man sich auch gegen Minden nicht erlauben. Der Kader des Leichlinger Turnvereins ist am Samstag komplett. Nach seiner schweren Knieverletzung und einer 16-monatigen Pause wird in Minden zum ersten Mal Marcus Bouali wieder zum Einsatz kommen.