1. NRW
  2. Burscheid & Region

LTV will den dritten Platz zementieren

LTV will den dritten Platz zementieren

Ein Sieg heute gegen Longerich könnte den Nachbarn auf Abstand halten.

Leichlingen. Nur eine Woche nach dem Derbysieg gegen den TSV Bayer Dormagen wartet auf die Drittligahandballer des Leichlinger TV bereits das nächste Hightlight. Heute Abend (20 Uhr, Merianstraße, Köln-Chorweiler) tritt die Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet als Tabellendritter zum Spitzenspiel beim Tabellenfünften Longericher SC an.

Die bisherigen Partien gegen den Ortsnachbarn waren immer bis in die Schlussphase hochspannend. Vergangene Saison konnte der LTV in Longerich gewinnen, musste aber zuhause eine Niederlage einstecken.

Im Hinspiel trennte man sich 30:30-Unentschieden, nachdem die Leichlinger kurz vor der Pause bereits mit 8:18 in Rückstand gelegen hatten. Lorenzet hofft auf eine Wiederholung der Leistung aus der zweiten Halbzeit, rechnet aber erneut mit einem sehr engen Spielverlauf.

Die Vorbereitung auf die Partie lief nicht besonders gut, da viele Spieler wegen Grippe oder Verletzungen nicht trainieren konnten. Inwieweit Mike Schulz, Tim Menzlaff (beide Grippe), Marcus Bouali und Valdas Novickis (beide Knieprobleme) heute belastbar sind, wird sich zeigen.

Mit ähnlichen Problemen hatten die Leichlinger allerdings auch schon in den vergangenen Wochen zu kämpfen, neunmal in Folge verließen sie trotzdem als Sieger das Feld. Seit dem Hinspiel gaben die Leichlinger insgesamt nur zwei Partien ab. Den Spitzenteams aus Krefeld und Ferndorf unterlagen die Pirates. Mit einem Erfolg gegen Longerich würde die LTV seinen dritten Rang untermauern und den Abstand auf Platz fünf auf zehn Punkte ausbauen.