1. NRW
  2. Burscheid und Region
  3. Lokalsport

Siegesserie des LTV endet im Spitzenspiel

Siegesserie des LTV endet im Spitzenspiel

Leichlinger Handballer verlieren gegen den Longericher SC beim Lokalderby mit 30:26.

Leichlingen. Die Siegesserie der Leichlinger Drittligahandballer ist am Freitagabend gerissen. Im Lokalderby beendete der Longericher SC mit einem 30:26 (16:12)-Erfolg im Spitzenspiel das bislang verlustpunktfreie Jahr der Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet. „Wir hatten einen schlechten Tag, Longerich hat verdient gewonnen“, redete Lorenzet nach der Pleite nicht lange um den heißen Brei herum.

Vor der Partie hatte der LTV-Coach prognostiziert, dass Kleinigkeiten in einem Duell gleichwertiger Mannschaften über Sieg und Niederlage entscheiden würden. Lorenzet sollte Recht behalten, die Kleinigkeit war, dass der Gastgeber an diesem Abend mehr positive Emotionen auf die Platte brachte.

Nach zuletzt 18:0 Punkten wirken die Leichlinger ausgebrannt und ohne ihre drei Leistungsträger Mathis Stecken, Valdas Novickis und Tim Menzlaff etwas unorganisiert. David Hansen traf noch zur 3:2-Führung (6.), anschließend gab der Gastgeber den Ton an. Beim 9:12 (19.) versuchte Lorenzet mit einer Auszeit Longerich den Spielfluss zu nehmen, wenig später stand es 9:14 (22.). Die LTV-Spieler waren unkonzentriert, gaben im Angriff immer wieder leichtfertig Bälle ab und luden den Gegner so zu Tempogegenstößen ein. Ganz abschütteln ließen die Leichlinger sich allerdings nicht und selbst beim 25:20 (50.) wäre ein Jubel bei den Kölnern noch zu früh gewesen. Doch immer wenn der LTV sich wieder heran gearbeitet hatte, stand er sich anschließend selbst im Weg. Als der Ex-Leichlinger Josuah Reuland dann das 28:23 (56.) erzielte, war die Vorentscheidung gefallen.

LTV: Mundhenk, Christmann; Kreckler (6/4), Hansen (5), Munkel (4), M. Schulz, Hertlein, Bouali, L. Schulz (alle 2), Rachow, Lange, Feuchtmann Perez (alle 1)