LTV siegt verdient hoch

Gegen Korschenbroich konnte Lorenzet experimentieren.

Leichlingen. Einen auch in der Höhe verdienten 35:24 (17:9)-Erfolg feierten die Leichlinger Drittligahandballer am Freitagabend vor rund 250 Zuschauern im Ostermann-Forum. Der Gastgeber ließ von Beginn an keine Zweifel am Sieg aufkommen und ging schnell fast schon vorentscheidend mit 6:1 (11.) in Führung. Korschenbroich fand gegen die sichere LTV-Abwehr kein Mittel. Das dritte Feldtor erzielte der Gast erst nach über 20 Minuten, da stand es bereits 12:5 für den LTV.

Foto: Jens Kirch/adpresso

Auch nach der Pause ließen die Leichlinger nicht locker und bauten den Vorsprung bis auf 20:9 (34.) aus. David Hansen hatte im Angriff einen guten Tag und David Kreckler erwies sich als sicherer Vollstrecker von der Siebenmeterlinie.

LTV-Trainer Frank Lorenzet konnte sich endlich einmal für seine Verhältnisse sehr entspannt ein Handballspiel seiner Mannschaft angucken. Der Coach hatte sogar Zeit, um mit seiner Aufstellung unter Wettkampfbedingungen zu experimentierten. Unter anderem gab der A-Jugendliche Jose Rosendahl in den letzten acht Spielminuten sein Drittligadebut auf Linksaußen.

„Das war von Beginn an eine sehr konzentrierte Leistung der gesamten Mannschaft. Wir sind ganz souverän unserer Favoritenrolle gerecht geworden“, war Lorenzet zufrieden. Mit diesem Sieg konnte der LTV seinen dritten Tabellenplatz behaupten und die Erfolgsbilanz auf 18:2 Punkte ausbauen.

LTV: Stecken, Mundhenk, Christmann; Kreckler (8/5), Hansen (5), Hertlein, Rachow, Lange (alle 4), Menzlaff (3), L. Schulz (3), Novickis (2), Feuchtmann Perez (1), M. Schulz (1), Rosendahl