LTV nur auf dem Papier der Favorit

LTV nur auf dem Papier der Favorit

Gegner Lemgo II kann zum heutigen Spiel Hochkaräter aus der Ersten abziehen.

Leichlingen. Mit Erstligareserven haben die Leichlinger Drittligahandballer bislang in dieser Saison gute Erfahrungen gemacht. Beim VfL Gummersbach II siegte die Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet ebenso wie am vergangenen Spieltag beim TSV GWD Minden II. Am heutigen Freitag (20 Uhr) ist der LTV nun im Ostermann-Forum Gastgeber für die HSG Handball Lemgo II.

Auch in diesem Spiel wissen die Leichlinger erneut nicht genau, was auf sie zukommt. „In den letzten fünf Spielen ist Lemgo jedes Mal mit einem anderen Kader angetreten, auf einen solchen Gegner kann man sich nur sehr schwer vorbereiten“, beschreibt Lorenzet das Dilemma bei den Duellen mit Reservemannschaften. Weil aber die Erstligamannschaft des TSV erst am Sonntag antreten muss, rechnet Lorenzet mit dem Schlimmsten, sprich mit zahlreichen hochkarätigen Spielern, die gegen sein Team auf dem Feld stehen werden. In einer solchen Besetzung sind die Lemgoer deutlich besser als es der momentan drittletzte Tabellenplatz aussagt.

Auch der Heimvorteil ist in dieser Saison bei den Leichlingern nicht als solcher erkennbar. Während man auswärts zuletzt vier Siege feiern konnte, gingen die vergangenen drei Spiele im Ostermann-Forum verloren. Auch wenn aufgrund der Platzierung der LTV als Favorit ins Rennen geht, wissen die Leichlinger, dass diese Partie kein Selbstläufer wird.

Personell kann der LTV gut dagegen halten. Lediglich Marcus Bouali wird nach einer Zahn-OP fehlen. Am vergangenen Wochenende verlor der Unglücksrabe bei seinem Comeback nach 16-monatiger Verletzungspause nach nur zwei Minuten Einsatzzeit beim Zusammenprall einen Schneidezahn und wurde erneut zum Zuschauer.