1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

WSV-Sprecher und Fanradio hören auf

WSV-Sprecher und Fanradio hören auf

Wuppertal. Nach der Beurlaubung von Geschäftsführer Achim Weber und Manager Markus Bayertz wird auch Medien- und Stadionsprecher Thorsten Hesse in der kommenden Saison beim Wuppertaler SV keine Aufgabe mehr übernehmen.

Hesse reichte zum 31. Mai seine Kündigung ein. Er sieht nach den jüngsten (personellen) Entscheidungen keine Basis mehr für eine Zusammenarbeit: "Als Verantwortlicher kann ich mich mit der Außendarstellung des Vereins nicht mehr identifizieren und habe daraus für mich Konsequenzen gezogen." Wichtige Entwicklungen um den WSV habe er wiederholt aus der Presse erfahren müssen.

Auch die Macher des Fanradios 1954fm reagierten auf die jüngsten Personalien beim WSV und gaben die Einstellung des beliebten Mediums bekannt. Hesse fürchtet, dass weitere ehrenamtliche Mitarbeiter, wie die des Fanradios, des SMS-Live-Ticker und auch das beliebte Maskottchen "Pröppi", ihre Konsequenzen ziehen und sich von ihren Aufgaben zurückziehen werden.