KFC Uerdingen gewinnt in Aalen - Das waren die wichtigsten Momente des Spiels

Auswärtsspiel : KFC Uerdingen gewinnt in Aalen - Das waren die wichtigsten Momente des Spiels

Der Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat das Auswärtsspiel beim VfR Aalen mit 4:2 gewonnen und damit den Klassenerhalt so gut wie geschafft.

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten VfR Aalen mit 4:2 gewonnen und damit den Klassenerhalt so gut wie geschafft.

Der Moment des Spiels: Ein Konter über Osayamen Osawe. Der Offensivmann des KFC schirmte den Ball am Strafraum gut ab, legte dann in die Mitte, wo Roberto Rodriguez bereitstand und einschob zum 3:0. Die Entscheidung des Spiels nach einer Stunde.

Der Mann des Spiels: Der Uerdinger Osayamen Osawe feierte eine erfolgreiche Rückkehr in die Startelf. Zweimal traf der schnelle 25-Jährige, der als Mittelstürmer auflief, im ersten und zweiten Durchgang zum 2:0, das 3:0 bereitete er für Rodriguez vor. In der Nachspielzeit schoss er dann auch noch das finale 4:2, sein fünftes Saisontor für den KFC.

Der Aufreger des Spiels: Das Spiel fand in einer seltsamen Atmosphäre statt. Die leidgeplagten Fans des Tabellenletzten und designierten Absteigers VfR Aalen unterließen die Unterstützung für ihre Mannschaft, beschimpften die Spieler als „Versager“, rechneten mit Spruchbändern mit der Saison ab.

Die Chronik des Spiels: KFC-Trainer Frank Heinemann stellte im Vergleich zu den vergangenen Wochen eine Dreier-Abwehrkette auf. Mario Erb, Dominic Maroh und Assani Lumikya bildeten die letzte Verteidigungslinie. Maurice Litka rückte für Maximilian Beister auf die rechte Außenbahn. Im ersten Durchgang traf zunächst Osayamen Osawe zur frühen Führung nach einem Freistoß Roberto Rodriguez per Kopf, hatte noch mehrere Chancen, die er aber ausließ. Die Krefelder trafen bei ihren Bemühungen auf wenig Gegenwehr der Aalener im ersten Durchgang. Auch die Atmosphäre in der Ostalb-Arena erinnerte eher an ein Freundschaftsspiel, in dem es um nichts geht. Kurz nach Wiederanpfiff schlugen die Krefelder erneut zu. Wieder war es Osawe, diesmal nach Vorlage Litkas. Nach einer kurzen Drangphase der Gastgeber konterten die Uerdinger mit Erfolg. Rodriguez stellte auf 3:0. Petar Sliskovic verkürzte noch auf 1:3. Durch einen von Alexander Bittroff unhaltbar abgefälschten Schuss Nicolas Sessas kamen die Hausherren sogar auf 2:3 heran. Eine offene Partie war es im zweiten Durchgang. Erst Osawe machte in der Nachspielzeit alles klar.

Nach dem Spiel gab der KFC Uerdingen die Verpflichtung von Heiko Vogel als neuen Cheftrainer bekannt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung