1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: KFC siegt dank Danny Rankl

KFC Uerdingen : KFC siegt dank Danny Rankl

Stürmer erzielt in Wegberg ein Tor selbst und bereitet eines vor.

Krefeld. Drei Wochen bleiben dem neuen Trainer André Pawlak noch, um aus seiner neuformierten Mannschaft eine Einheit zu bilden. Am Mittwoch gab das Team schon ein gutes Bild ab. Mit 2:0 gewannen die Krefelder beim Regionalliga-Absteiger FC Wegberg-Beeck. Der KFC übernahm im Waldstadion schnell die Kontrolle. Jedoch konnte man in der ersten Hälfte aus der klaren Überlegenheit kein Kapital schlagen. Mit der Einwechslung von Stürmer Danny Rankl zur Halbzeit änderte sich dies. In der 66. Minute besorgte Rankl per Kopf die überfällige Führung für die Uerdinger. In der 76. Minute fungierte er als Vorbereiter und legte für Pascal Schmidt auf, der mit seinem Treffer zum 2:0 die Partie entschied. Wegen der Hitze gab es mehrere Trinkpausen.

Trainer Pawlak war sichtlich zufrieden: „Wir haben sehr souverän gespielt und defensiv nur zwei Torschüsse zugelassen. Das Spiel hätte auch noch höher enden können.“ Noch am Tage hatten die Uerdinger eine Krafteinheit absolviert. Dennoch gelang es den Gästen, gut gegen den Ball zu arbeiten und einen hohen Ballbesitz zu erzielen.

Die zahlreichen neuen Gesichter, die in den vergangenen Wochen an der Grotenburg vorgestellt wurden, sollen nun bis zum Saisonstart am 14. August gegen den Lokalrivalen aus Fischeln eine konkurrenzfähige Mannschaftbilden. Trotz aller Euphorie: Sportlich besteht momentan noch Luft nach oben. Dennoch blickt der neue Trainer Andre Pawlak optimistisch auf die kommende Saison. „Wir konnten durchaus Positives aus den bisherigen Spielen mitnehmen. Gegen höherklassige Mannschaften konnten wir bis zum Ende gut mithalten.“

Mittwoch fehlten noch die verletzten Ahmet Taner, Sebastian Hirsch, Johannes Dörfler und Denis Jovanovic. Abwehrspieler Vincent Wagner arbeitet nebenbei an seinem Trainerschein. Leon Binder und Fabio Fahrian sind angeschlagen und werden geschont.