1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Krefeld Regionalliga: KFC verpflichtet Takyi

Krefeld Regionalliga : KFC verpflichtet Takyi

Fußball-Oberligist bindet den Ghanaer für zwei Jahre. Uerdingen verliert Test gegen Köln 1:3.

Krefeld. Nachdem der KFC Uerdingen die beiden Testspiele gegen den VfL Bochum und den englischen Gast aus Cambridge knapp mit 1:2 und 2:4 verloren hatte, sollte diesem Abwärtstrend am Sonntag ein Ende bereitet werden. Doch auch das Duell mit Regionalligist Viktoria Köln ging verloren — 1:3.

Vier Tage nach der Niederlage gegen Cambridge zeigte sich die Mannschaft um Kapitän Timo Achenbach bemüht, die kleine Serie von zwei Niederlagen zu beenden. Zu Beginn bekamen die Zuschauer am Buscher Holzweg in Traar eine lebhafte, ausgeglichene Partie zu sehen. Sowohl der KFC als auch die Gäste aus Köln kamen zu einigen Halbchancen, etwas Zählbares sprang zunächst jedoch für keinen dabei heraus.

Im weiteren Spielverlauf übernahm Viktoria zunehmend die Kontrolle. Lediglich der Ex-Bundesligaprofi und dreimalige Nationalspieler Charles Takyi konnte vor dem Kölner Tor hin und wieder für ein paar gefährliche Aktionen sorgen. Der Testspieler aus Ghana unterschrieb Sonntag einen Zwei-Jahres-Vertrag beim KFC.

In der 30. Minute war es dann soweit. Nach einem unnötigen Foul in Nähe der Eckfahne konnte Viktorias Reiche unbedrängt den daraus resultierenden Freistoß per Kopf verwerten. Der zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Führungstreffer für die Kölner.

Daraufhin stellte der KFC sichtlich geschockt für einige Minuten jegliche Bemühungen nach vorne ein, ehe in der 39. Minute Danny Rankl völlig blank an Köln-Torwart Monath scheiterte. Nach einem Pass in den Strafraum schaltete Köln-Verteidiger Reiche am schnellsten und brachte den Ball nach einer schönen Drehung unhaltbar im Uerdinger Kasten unter. Der ohne Wechsel aus der Kabine gekommene KFC war nach der Pause enorm verbessert und drückte auf den Anschlusstreffer.

In der 55. Minute dann die Ernüchterung. Nach einem angeblichen Handspiel von Öztürk verwandelte Wunderlich den Elfmeter. Davon ließ sich der KFC jedoch nicht beeindrucken. Weiterhin stemmte sich die Mannschaft gegen die Niederlage und konnte dank des eingewechselten Fabio Fahrian in der 90. Minute noch den hochverdienten Ehrentreffer feiern, nachdem die Partie aufgrund zahlreicher Wechsel und der ruppigen Spielweise beider Seiten in den letzten 20 Minuten zunehmend unattraktiv geworden war.