1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: KFC-Fan radelt zum Testspiel nach Jena

KFC Uerdingen : KFC-Fan radelt zum Testspiel nach Jena

Georg Kothen reist 650 Kilometer zum Testspiel am Samstag.

Krefeld. Seit den 1970er-Jahren ist Georg Kothen Fan des Fußball-Oberligisten KFC Uerdingen. Seine Leidenschaft für die Mannschaft begann damit, dass er selber beim KFC-Vorgänger-Verein FC Bayer Uerdingen Fußball spielte. Kothen sagt: „Die Profis haben oft neben uns trainiert, und so entstand dann das Interesse.“

Kothen erinnert sich gern an die erfolgreichsten Zeiten der Blau-Roten in den 80er- und 90er-Jahren, als die Blau-Roten 1985 unter anderem den DFB-Pokal gewannen. Er erlebte aber auch den sportlichen und finanziellen Abstieg des Vereins, der im Jahr 2008 den Gang in die Niederrheinliga antreten musste.

Dennoch ist Kothen seinem Verein als Fan treu geblieben und besucht auch weiterhin die Heimspiele des Fünftligisten. Auch zu vielen Auswärtsspielen reist er und tritt diese, anders als viele Fans, nicht mit dem Auto oder dem Bus an, sondern legt die Strecke mit seinem Fahrrad zurück. So war er in der Vergangenheit schon in Ahlen und in Herne und konnte so seine beiden Hobbys, das Radfahren und den Fußball, gut kombinieren.

Kothen wollte vor einigen Jahren auch mit dem Fahrrad zum Trainingslager der Uerdinger auf Norderney fahren, was allerdings nicht klappte.

Deshalb hat er vor ein paar Wochen beschlossen, nach Jena zu fahren, wo der KFC am Samstag ein Freundschaftsspiel gegen den Traditionsverein Carl-Zeiss Jena bestreitet. Die Tour hat Kothen am Samstag gestartet, allerdings nicht alleine, sondern mit seinem Bekannten Hans Ocenasek. Kothen sagt: „Wir haben eine Radgruppe, und dann habe ich den anderen gesagt, dass ich mit dem Fahrrad nach Jena fahre, und Hans hat gefragt, ob er mitfahren könne. Nun fahren wir zu zweit.“

Seit die beiden unterwegs sind, entscheiden jeden Tag spontan, wie weit sie fahren und wo sie übernachten. Ihr Weg ins 650 Kilometer entfernte Jena führt sie von Krefeld über Wuppertal bis nach Olpe. Von dort aus geht es weiter am Edersee vorbei bis nach Kassel. Bis Samstagvormittag will Kothen dann in Jena sein und sich das Spiel seiner Uerdinger anschauen. Nach dem Spiel fährt er zurück nach Krefeld, dann allerdings nicht mit dem Rad, sondern wie die anderen Fans im Bus.