1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Andreas Galland zu Lakis: "Wäre gut, wenn wir vernünftig auseinandergehen"

KFC Uerdingen : Andreas Galland zu Lakis: "Wäre gut, wenn wir vernünftig auseinandergehen"

Krefeld. Beim KFC Uerdingen steht eine wegweisende Entscheidung an. Geht es mit Lakis, der dem Verein seit acht Jahren vorsteht, auch in die neue Saison? Der Verwaltungsrat um den Vorsitzenden Andreas Galland hat die Mitglieder für den 28. Juni zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung geladen.

Einziger Tagesordnungspunkt: Mögliche Abberufung des Vorsitzenden Lakis, um den es zuletzt still geworden war.

In der Einladung für die Mitglieder ist von der möglichen Abberufung des Vorsitzenden die Rede. Warum sieht der Verwaltungsrat diesen Schritt geboten?

Andreas Galland: Zu den Gründen beabsichtige ich erst, auf der Versammlung vor den Mitgliedern Stellung zu nehmen. Ich kann nur eins sagen: Herr Lakis hat immer gesagt, er würde seinen Platz frei machen, wenn ein anderer kommt, der auch bereit ist, viel Geld zu geben. Wir sehen diesen Zeitpunkt jetzt als gekommen an.

Es war zuletzt still geworden um Lakis. Hat er Stellvertreter Mikhail Ponomarev das operative Geschäft überlassen?

Galland: Das ist auch meine Wahrnehmung. Das kann ich so bestätigen. In der Planung für die kommende Saison ist er zumindest nicht mehr in Erscheinung getreten.

Es scheint, als seien Lakis und Ponomarev unterschiedlicher Auffassung, was die Entscheidungen im Vorstand angeht.

Galland: Das möchte ich nicht hier, sondern erst auf der außerordentlichen Jahreshauptversammlung kommentieren.

Wie wird die Versammlung ablaufen?

Galland: Wir werden zunächst die Mitglieder befragen, ob die Versammlung öffentlich oder nicht-öffentlich ablaufen soll. Ich kann mich aber nicht erinnern, wann solch eine Versammlung schon unter Ausschluss der Öffentlichkeit geschehen ist. Aber es ist jetzt eben eine außergewöhnliche Situation. Als Vorsitzender des Verwaltungsrates werde ich danach den Vorschlag der Abberufung des Vorsitzenden machen und diesen Schritt vor den Mitgliedern ausführlich begründen. Dann wird es eine Stellungnahme der Vorstände geben. Auch Herr Lakis soll die Gelegenheit bekommen, sich zu äußern. Danach warten wir die Fragen der Mitglieder ab. Wenn es keine Fragen mehr gibt, kommt es zur Abstimmung. Der Verwaltungsrat wird das Votum der Mitglieder umsetzen — so oder so.

Ist eine friedliche Lösung mit Lakis möglich?

Galland: „Jederzeit. Es würde mich auch freuen. Ich möchte betonen, dass Herr Lakis erhebliche Verdienste für den KFC Uerdingen hat. Es wäre gut, wenn wir vernünftig auseinandergehen.“