Fortuna: Testspiel gegen Rayo Vallecano

Testspiel in Tirol : Zack Steffen hält bei seiner Premiere die Null

Testspiel Im zweiten Spiel in Österreich siegt die Fortuna mit 1:0 gegen Rayo Vallecano.

Das zweite Testspiel von Fußball-Bundesligist Fortuna im Rahmen des Trainingslagers in Österreich gegen den spanischen Erstliga-Absteiger war eine Art Charaktertest. Nach einer anstrengenden Woche und bei höchstsommerlichen Temperaturen verlangten laufstarke Spanier dem Team von Friedhelm Funkel alles ab. In St. Johann (Tirol) feierte Torhüter Zack Steffen sein Debüt und bot in der zehnten Minute die erste Flugshow. Der neue US-Keeper fischte mit einer schnellen Reaktion einen Freistoß aus dem linken Toreck. „Es war ein sehr schönes Gefühl, die Fans hinter mir zu haben und mit einer schönen Parade zeigen zu können, was ich drauf habe“, sagte Steffen.

Die Spanier starteten besser, Fortuna fand im Aufbau wenig Anspielstationen gegen das überzeugende Pressing des Gegners. Die klareren Chancen hatte auch Vallecano. In der 29. Minute gelang Niko Gießelmann das Kunststück, den Ball bei einem Klärungsversuch im Fünfmeterraum an den eigenen Innenpfosten zu bugsieren, von dem der Ball dann in die Arme von Steffen sprang. Das war aber dann auch der Höhepunkt einer eher zähen ersten Hälfte, in der die Fortunen keine einzige ernsthafte Chance hatten.

Auch im zweiten Abschnitt, zu dem die Fortuna acht neue Spieler brachte, wurden die Probleme offensichtlich, die in dieser Phase der Vorbereitung aber nicht ungewöhnlich sind. So musste eine Standard-Situation helfen. Rouwen Hennings traf nach knapp einer Stunde nach einem Freistoß von Jean Zimmer per Kopf zum 1:0. Das reichte für den Sieg. „Für die Spieler war die Hitze eine enorme Belastung. Dafür haben sie es ordentlich gemacht und wenig zugelassen. Insgesamt bin ich mit der Leistung zufrieden. Zack hat gehalten, was er halten musste“, sagte Trainer Friedhelm Funkel. kri

Fortuna: Steffen – Zimmermann (Zimmer), Ayhan (Hoffmann), Bormuth (Stöcker), Gießelmann (Appelkamp) – Barkok, Sobottka (Morales)  – Pledl, Tekpetey (Ampomah) – Fink (Bühler) – Karaman (Hennings/alle 46.); Schiedsrichterin:  Tschon (Innsbruck); Zuschauer: 550; Tore: 1:0 (57.) Hennings; Gelb: Tekpetey / -

Mehr von Westdeutsche Zeitung