1. NRW
  2. Wuppertal

Zwei Bewohner verletzt: Linienbus kracht in Wuppertaler Hauswand

Zwei Bewohner verletzt : Linienbus kracht in Wuppertal gegen eine Hauswand

Am Döppersberg ist ein Linienbus am Samstagmorgen in eine Hauswand gekracht. Der Busfahrer stand in der Nähe, als sich das Fahrzeug in Bewegung setzte.

Der Linienbus ist am 13. Februar gegen 8:55 Uhr an der Straße Döppersberg gegen eine Hauswand gerollt. Der Bus war dort abgestellt worden und setzte sich aus bislang unbekannten Gründen selbstständig in Bewegung, teilten die Beamten mit. Der Busfahrer soll in der Nähe gestanden haben, als das Fahrzeug losrollte.

Ein Paar, das mit einem Kinderwagen auf der Straße unterwegs war, konnte sich nach Angaben der Polizei gerade noch in Sicherheit bringen. Im Bus waren keine Personen.

Zwei Bewohner des Hauses, gegen das der Bus gerollt war, wurden durch herunterfallende Steine leicht verletzt. Sie befanden sich im Erdgeschoss genau hinter der Hauswand, erklärte ein Sprecher der Polizei. Der Rettungsdienst brachte die beiden 22 und 20 Jahre alten Hausbewohner ins Krankenhaus.

Der Bus gehört zur Flotte der Wuppertaler Stadtwerke und „ist zu Mercedes abgeschleppt worden“, erklärt WSW-Sprecher Holger Stephan. Es sei am Samstag noch nicht klar gewesen, inwiefern der Bus Gegenstand der Ermittlungen werden wird. Deswegen sei er vorsichtshalber nicht auf das Gelände der WSW gebracht worden. Die Polizei schätzt den gesamten Sachschaden auf rund 40.000 Euro.

(red)