Wuppertaler wollen auf „Schokofahrt“ nach Amsterdam radeln

Wuppertal : Wuppertaler wollen zur „Schokofahrt“

Mit der Rad_Aktion soll für emissionsfreien Transport und bewussten Genuss geworben werden. Infoveranstaltung am Dienstag.

Hunderte Kilometer auf dem Fahrrad aus ganz Deutschland und Österreich nach Amsterdam fahren, um dort einige hundert Kilo leckere Schokolade aufzuladen und diese zurück in die Ausgangsstädte transportieren: Das ist die „Schokofahrt“, die für emissionsfreien Transport und bewussten Genuss werben soll.

„Die Schokofahrt vereint den Spass des Fahrradfahrens und den sinnvollen, emmisionsfreien Transport von Gütern in sich“, sagt Christoph Grothe, Vorstand der IG Fahrradstadt Wuppertal über die Aktion. „Nach unserer Teilnahme im letzten Jahr, wollen wir dieses Jahr eine größere Gruppe auf die Reise nach Amsterdam schicken, um ein Zeichen für alternative Transportmöglichkeiten und einen bewussten Konsum von Schokolade zu setzen“ ergänzt Kirsten Haberer, ebenfalls  Vorstand der IG.

Die nächste Schokofahrt soll Ostern über die Bühne gehen. Potentielle Mitfahrer sind deshalb zu einem Koordinierungs- und Vernetzungstreffen eingeladen und zwar am Dienstag, 19. Februar, um 19 Uhr im Bahnhof Mirke (Utopiastadt). In lockerer Runde tauschen wir uns über die vergangenen Schokofahrten aus, beantworten Fragen und planen den Wuppertaler Zuläufer.

(Red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung