Schwerverletzte: Drei Unfälle mit Motorradfahrern in Wuppertal

Schwerverletzte : Drei Unfälle mit Motorrad- und Rollerfahrern in Wuppertal

Zwei Männer und ein Frau erlitten bei Unfällen mit Motorrädern und Motorrollern am Samstag und Sonntag in Wuppertal schwere Verletzungen.

Zu drei Unfällen mit Motorrad- und Rollerfahrern ist es am Wochenende in Wuppertal gekommen. Die Polizei meldet drei Schwerverletzte.

Am Sonntag stürzte ein 33-jähriger Rollerfahrer gegen 16.30 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße, nachdem ihn ein 38-Jähriger mit seinem Opel überholt und dabei berührt hatte. Der Rettungsdienst brachte den 33-Jährigen ins Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von 3000 Euro.

Am Samstag kam es gegen 14.50 Uhr auf der Straße Ibacher Mühle zu einem Unfall, bei dem sich eine Motorradfahrerin schwer verletzte. Die 26-Jährige fuhr in einer Gruppe mehrerer Motorradfahrer in Richtung Dönberg, als sie mit ihrer Suzuki in den Gegenverkehr geriet. Dort stieß sie mit dem entgegenkommenden BMW einer 49-Jährigen frontal zusammen. Eine dahinter fahrende 52-Jährige, die ebenfalls der Gruppe Motorradfahrer angehörte, stürzte in der Folge mit ihrer Kawasaki, verletzte sich jedoch nicht. Die 26-Jährige musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 40 000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Straße für circa zwei Stunden gesperrt werden.

Ebenfalls am Samstag verletzte sich gegen 10.10 Uhr ein Zweiradfahrer auf der Nevigeser Straße schwer. Der 38-Jährige kam mit seiner Suzuki nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Citroen. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe von circa 1500 Euro. Warum der Mann von der Fahrbahn abkam, ist Gegenstand der Ermittlungen des Verkehrskommissariats.

(Red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung