1. NRW
  2. Wuppertal

Starkregen für Wuppertal angesagt - Hochwasser, Überflutung und Erdrutsche möglich

Deutscher Wetterdienst : Warnung vor extremen Dauerregen für Wuppertal - Überflutungen möglich

Der Deutsche Wetterdienst hat für Wuppertal vor extrem ergiebigem Dauerregen gewarnt. Durch Starkregengebiete könne es etwa zu Hochwasser, überfluteten Straßen oder Erdrutschen kommen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für Mittwochmorgen 7.14 Uhr bis voraussichtlich Donnerstag 6 Uhr vor ergiebigem Dauerregen (Warnstufe 4 von 4). Die amtliche Warnung hat der Dienst am Mittwochmorgen ausgegeben. Auf der A 46 Höhe des Sonnborner Kreuzes ist es am Mittwochmorgen zu Problemen gekommen: Die Fahrbahn wurde wegen des Dauerregens überschwemmt.

Auch die Stadtwerke Wuppertal (WSW) teilten aufgrund der Wetterlage mit, dass die Gefahr von Überschwemmungen steigt - und die WSW erklärten, was es nun zu beachten gilt.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes strömt am Rande eines sich über Frankreich etablierenden Tiefdruckgebiets warme bis sehr warme Luft aus dem Mittelmeerraum heran.

Im Warnzeitraum zieht teilweise extremer Dauerregen über die Stadt. Die Regenmengen können zwischen 70 und 120 Liter pro Quadratmeter innerhalb weniger Stunden erreichen. Akkumuliert sind bis Donnerstagfrüh strichweise deutlich höhere Regenmengen zwischen 100 und 150 Liter pro Quadratmeter möglich.

Der DWD warnt vor Hochwasser, Überflutungen und Erdrutschen

Infolge des Dauerregens sind unter anderem Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie Überflutungen von Straßen möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Der DWD weist darauf hin alle Fenster und Türen zu schließen - auch für weitere Regionen in NRW wurde gewarnt.

(red)