1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Ein Premium-Wochenmarkt für Barmen?

Ein Premium-Wochenmarkt für Barmen?

Marktbeschicker-Verein will die Innenstadt mit neuen Aktionen aufwerten.

Barmen. München hat seinen Viktualienmarkt, Rom das Campo dei Fiori — und auch Barmen könnte bald um zwei hochwertige Markt-Attraktionen reicher sein. Zumindest, wenn es nach dem Verein zur Förderung der Kultur der Wuppertaler Wochenmärkte geht. Wie dessen Geschäftsführer Felix Henkel jetzt in der Bezirksvertretung Barmen mitteilte, plant der Verein einen neuen Premium-Wochenmarkt vor dem Rathaus und zweimal jährlich einen Blumen-Markt zwischen Rathaus und dem Alten Markt.

„Von attraktiveren Wochenmärkten kann der gesamte Einzelhandel in Barmen profitieren“, versicherte Henkel im WZ-Gespräch — sie lockten solventes Publikum in die Innenstadt. Entsprechend soll nach Henkels Schilderung der Blumenmarkt „Blühendes Barmen“ den ganzen Werth zwischen Rathaus und Altem Markt einbeziehen — zweimal im Jahr, mit Pflanzen, aber auch hochwertigen Lebensmitteln. Ein Konzept, in dem Bühnen oder Schausteller keinen Platz haben.

Hochwertig soll es nach dem Willen des Vereins auch beim sogenannten Premium-Markt zugehen. Der könnte dienstags oder mittwochs wöchentlich vor dem Rathaus abgehalten werden — mit ansprechenden Ständen, hochwertigen Waren und einer Präsentation, die unter anderem auf einheitliche Kleidung der Händler setzt. Die Vorgabe dabei: Der Markt soll keine Konkurrenz für den Samstags-Markt hinter dem Rathaus sein, sondern im Gegenteil auch für diesen werben.

Achtzehn Händler schweben Henkel vor, von zehn hat er nach eigenen Angaben bereits die Zusage. „Wenn der Rat zustimmt, können wir in drei Monaten anfangen“, verspricht er. Die Bezirksvertreter namen die Ideen jedenfalls positiv auf. „Alles ist willkommen, was die Innenstadt attraktiver mach“, sagte Bezirksbürgermeister Hans-Hermann Lücke (CDU).