1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Tennis: Blau-Weiß Elberfeld muss zittern

Tennis: Blau-Weiß Elberfeld muss zittern

Niederrheinligist hat am Samstag ein Abstiegsfinale.

Wuppertal. Während in den Jahrgangsklassen in der Niederrheinliga die Würfel am letzten Saisonspieltag gefallen sind, sind in der offenen Klasse in der Niederrheinliga und in der 1. Verbandsliga die entscheidenden Fragen noch offen. Und stets sind Wuppertaler Tennisteams beteiligt.

Die Herren des TC Blau-Weiss Elberfeld haben zwar am vergangenen Samstag 5:1 beim Tabellenletzten Solinger TC gewonnen, doch noch schwebt das Damoklesschwert eines Abstiegs über den Mannen von Matthias Schramm, der ebenso wie Alexander Truß und Vincent Wollweber sein Einzel gewann und mit den Doppeln Schramm/Truß und Bochholz/Wollweber die nötigen Punkte einfuhr. Doch am kommenden Samstag muss das Heimspiel gegen den TV Osterrath möglichst klar gewonnen werden, während die punktgleichen Ratinger gegen Schlusslicht Solingen Punkte lassen müssten, damit BWE der Abstieg, den die beiden letzten Teams der Niederrheinliga trifft, erspart bleibt.

Hochbrisant ist auch die Situation in der 1. Verbandsliga, in der Gold-Weiss nach dem 5:1 gegen den TC Schellenberg heißester Aufstiegsfavorit ist, aber am kommenden Samstag beim einen Punkt schlechter stehenden TC Rheinkamp-Repelen mit Certoplast-Open-Sieger Mario Lesic antreten muss. Bei den Gold-Weissen holten Bart de Gier, Jeroen van der Ven, Spielertrainer Olaf Knütel und Bastian Glimpel die Einzelpunkte.

Auch die Abstiegsfrage ist noch ungeklärt. Die am vergangenen Wochenende spielfreien Herren des Vorletzten SV Bayer haben am kommenden Samstag ein Heimspiel gegen Rot-Weiss Raffelberg. Sie müssen unbedingt gewinnen, weil die einen Punkt besserstehenden Schellenberger im Heimspiel gegen Blau-Weiss Krefeld Favorit sind, was dennoch den Abstieg für die Mannschaft bedeuten könnte.

Auch bei den Damen könnte es die Bayer-Spielerinnen treffen. Sie unterlagen am Wochenende gegen den Gladbacher HTC mit 2:4, wobei Lara van Tiggelen den Einzelpunkt holte, während Ulrike Borchel und Melanie Muhsal unglücklich im Match-Tiebreak verloren. Am Samstag muss ein Sieg gegen Blau-Weiss Neuss her.

In den Jahrgangsklassen behaupteten die Damen 30 des WTC trotz einer 1:5-Niederlage gegen Spitzenreiter TC Ratingen Platz drei. Birgit König sicherte den Ehrenpunkt.

Platz drei auch für die Herren 30 von Blau-Weiss Elberfeld nach einem souveränen 5:1-Erfolg im letzten Saisonspiel gegen den Gladbacher HTC. Mirco Timm, Jörn Harmus, Stefan Jobelius und Maic Albermann holten die Einzelsiege.

Am Schicksal der punktlosen Herren 40 von Blau-Weiss Ronsdorf, der Herren 50 von Gold-Weiss und der Herren 55 von Blau-Weiss Elberfeld änderte sich auch am letzten Saisonspieltag nichts. Sie verlasen die Niederrheinliga in Abwärtsrichtung.

Die Herren 60 des TRC Dönberg verloren zwar 1:5 gegen die TIG Heerstraße Essen, doch in der Niederrheinliga blieben sie trotzdem und treten in der kommenden Saison als Wuppertaler TC Dönberg an.