Schwimm-EM: Staffel-Medaillen mit Wuppertaler Beteiligung

Schwimm-EM: Staffel-Medaillen mit Wuppertaler Beteiligung

Wuppertal. Medaillenträchtiges Finale bei der Schwimmeuropameisterschaft für das Deutsche Team aber auch für Wuppertal. Die beiden 4 mal 100 m Lagenstaffeln des DSV holten sich zum Abschluss der Titelkämpfe Gold und Silber, und in beiden Teams standen Wuppertaler Brustschwimmer auf dem Startblock.

Die deutschen Damen mit Sarah Poewe siegten absolut überlegen vor Italien und stellten in 3:58, 43 Minuten einen neuen Meisterschaftsrekord auf. Da sie unter vier Minuten blieben, schafften sie gleichzeitig diue Qualifikation für die Olympischen Spiele, wo sie in dieser Form vielleicht sogar Medaillenchancen haben. Poewe legte ihre Teilstrecke in guten 1,07,44 Minute zurück nur unwesentlich langsamer als die Zeit mit der sie im Einzel Europameisterin geworden war.

Christian vom Lehn rutsche nach dem Vorlauf auch im Finale in die Staffel, weil sich der bei diesen Titelkämpfen bisher etwas schnellere Marco Koch unwohl fühlte. Vom Lehn nutzte seine Chance. Er schwamm in Finale mit 1:00,21 Minuten eine Wahnsinnszeit, rund eine Sekunde schneller als im Einzel und auch schneller als im Vorlauf am Morgen. Vom Lehn übergab als Dritter.Auch dieses Quartett steigerte sich gegenüber dem Vorlauf, den es noch als schnellstes Quartett absolviert hatte, deutllich.

Mehr von Westdeutsche Zeitung